Aufputz-Briefkastenanlage im Hauseingangsbereich - immer eine gute Option?

Eine Aufputz-Briefkastenanlage im Hauseingangsbereich ist eine Variante, die in vielen Komplexen erfolgreich zum Einsatz kommt. Die zahlreichen verschiedenen Ausführen bieten dem Kunden hier eine zusätzliche Flexibilität, so dass bei den einzelnen Projekten in der Regel auch das passende Produkt gefunden werden kann. Doch solche Aufputz-Briefkastenanlagen haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile, die es immer zu berücksichtigen gilt und die in manchen Fällen sogar über den Erfolg eines Projektes entscheiden können.

Aufputz-Briefkastenanlage im Hauseingangsbereich

Vorteile, die eine Aufputz-Briefkastenanlage mitbringt

Der wichtigste Vorteil, den eine Aufputz-Briefkastenanlage mit sich bringt, ist die einfache und schnelle Installation. Hierbei gilt natürlich trotzdem, auf die technischen Merkmale zu achten. Demnach müssen auch gewisse Grundfaktoren, wie beispielsweise Anschlussmöglichkeiten, vorliegen. Generell kann man jedoch sagen, dass der Aufbau einer solchen Anlage binnen kürzester Zeit abgeschlossen ist und sich daher vom Zeitaufwand mit anderen Produkten kaum vergleichen lässt, da hier der Aufwand deutlich höher liegt. Für die schnelle Umsetzung eines Projektes sind diese Produkte also optimal geeignet, selbst wenn es sich dabei um große Komplexe mit vielen Wohneinheiten handelt. Auch das Preis- / Leistungsverhältnis ist hier in einem optimalen Rahmen gehalten, so dass man auch dies als einen wesentlichen Vorteil ansehen kann.

Nachteile, die problematisch werden können

Aufputz bedeutet immer, dass in dem jeweiligen Bereich ausreichend Platz zur Verfügung stehen muss. Genau hier liegt aber das Problem, wenn es darum geht, solche Anlagen zu installieren. Wenn der Hauseingang nicht über die nötigen Platzverhältnisse verfügt, so ist ein Einsatz solcher Produkte praktisch unmöglich. Nicht nur der Aufstellort sondern auch die Umgebung spielt hierbei eine wichtige Rolle. Befinden sich beispielsweise Treppen im Eingangsbereich, so dürfen diese natürlich durch die Briefkastenanlage nicht eingeschränkt oder versperrt werden. Insbesondere bei älteren Gebäuden findet man sehr häufig die Problematik vor, dass die Räumlichkeiten im Eingangsbereich sehr klein sind und somit kaum Möglichkeiten für das Aufstellen einer solchen Anlage bieten. Ob diese Nachteile auch beim eigenen Projekt vorliegen, lässt sich ganz einfach überprüfen.

Richtige Planung ist der Schlüssel zum Erfolg

Die richtige Planung umfasst nicht nur die allgemeine Installation der Aufputz-Briefkastenanlage, sondern schon die Vorabplanung. Wichtig ist es, genaue Zahlen zu kennen oder zu ermitteln, die für den Aufbau entscheidend sein werden. Die Anzahl der Briefkästen beispielsweise und die damit verbundene Größe der Briefkastenanlage. Ebenso ist wichtig es, einen genauen Aufstellort festzulegen und die jeweiligen Gegebenheiten genau festzuhalten. Soll heißen, gibt es eventuell Treppen oder ähnliches, was durch das Aufstellen beeinträchtigt werden könnte? Besteht die Gefahr, dass die Anlage für die Nutzer nicht richtig zu erreichen ist? Solche Faktoren müssen im Vorfeld genau geprüft werden, damit man die Vorteile einer Aufputz-Briefkastenanlage nutzen und die eventuellen Nachteile schon im Vorfeld ausschließen kann. Eine exakte Planung erfordert oftmals auch eine genaue Zeichnung, um sich einen besseren Überblick verschaffen zu können. Dabei gilt, desto genauer die Planung ist, desto besser kann die jeweilige Situation eingeschätzt werden. Das spart zudem auch noch Geld. Der Grund hierfür ist ganz einfach: anhand dieser Informationen kann eine exakt passende Aufputz-Briefkastenanlage ausgewählt werden, die dann über die gewünschten Funktionen verfügt. Somit umgeht man die Gefahr, eventuell eine Anlage zu erwerben, die dann mehr Features besitzt, als eigentlich benötigt werden und somit dann auch mehr Geld investiert wird, als geplant.

Aufputz-Briefkastenanlage im Hauseingangsbereich aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300253
Artikel-Nr.: 300566
Artikel-Nr.: 300254
Artikel-Nr.: KN-AP-21-244-E