Klingelelemente am Türeingang und Briefkastenanlagen im Hausflur

Klingelelemente für den Außenbereich und Briefkastenanlagen für den Hausflur sollten passend zum Gebäude gekauft werden. Bei beiden Systemen muss die Anzahl der Mieter beim Kauf einberechnet werden. Für den Außenbereich eignen sich besonders gut Klingelelemente aus Edelstahl. Dieses Material ist witterungsbeständig und äußerst robust.

Klingelelemente am Türeingang und Briefkastenanlagen im Hausflur

Welche Klingelelemente sind am besten geeignet?

Mit der richten Klingelanlage lässt sich jeder Außenbereich optisch aufwerten. Sie sind in der Regel wie die Visitenkarte eines Hauses. Ein klassisches Klingelelement besteht aus einer rechteckigen Platte. Der Klingeldrücker befindet sich auf der linken Seite. Bei einem runden Modell befindet er sich in der Mitte. Die Klingelanlage steht in unterschiedlichen Materialien, mit und ohne Beleuchtung zur Verfügung. Neben Klingelanlagen aus Edelstahl und Kunststoff sind auch Modelle aus Glas sehr beliebt. Hochwertige Klingeln werden aus Acryl oder Granit hergestellt. Wenn man die dunklen Wintermonate oder die Abende bedenkt, in denen meistens Klingelschilder kaum zu lesen sind, sollte auf ein beleuchtetes Modell zurückgegriffen werden.

Einfache Montage

Die meisten Klingelanlagen lassen sich leicht montieren. Durch das leichte Eigengewicht können sie mithilfe von Silikon ohne großen Aufwand an einer glatten Wand befestigt werden. Mit einer individuellen Gravur kann die Klingelplatte mit dem Namen versehen werden. Dadurch erhält die Klingelanlage zusätzlich eine persönliche Note. Ein großer Vorteil ist, dass durch das Silikon keine Löcher in die Mauer gebohrt werden müssten. Natürlich wäre es auch möglich, die Klingel mit kleinen passenden Schrauben an der Fassade zu befestigen. Auch das ist haltbar und schnell erledigt. Klingelelemente können am Türeingang in unmittelbarer Nähe zur Briefkastenanlage montiert werden.

Elektrische Klingelanlagen

Die meisten Türklingeln funktionieren elektrisch. Sie werden mit einem Schalter betätigt. Beim Wired System handelt es sich um ein kabelgebundenes System. Ganz anders sieht es bei einer Funkklingel aus. Diese Modelle sind drahtlos, wodurch die Verlegung von Kabeln eingespart werden kann. Über die Schaltfläche, die sich in der Nähe der Haustür befinden sollte, wird der eingebaute Sender per Knopfdruck aktiviert. Er sendet sofort ein Funksignal an das Klingelsystem.

Briefkastenanlagen im Hausflur

Besonders für Mietwohnungen ist es wichtig, dass eine Briefkastenanlage gut sichtbar angebracht wird. Ein Vermieter ist nicht verpflichtet, diese Anlage im Außenbereich anzubringen. Spezielle Flur-Briefkästen sind nur für die Nutzung im Inneren eines Hauses geeignet. Das liegt vor allem daran, dass die Briefkastenanlagen meistens nur aus einem lackierten Blech hergestellt werden. Viele Vermieter entscheiden sich für einen günstigen Standardbriefkasten. Sie haben meistens nur kleine Maße und sind auch nicht sehr tief. Jeder Mieter hat in Deutschland Anspruch auf einen eigenen Briefkasten, der abschließbar ist.

Optimale Beleuchtung der Hausflure

Beim Betreten eines Hausflures trägt die Beleuchtung nicht nur zum positiven ersten Eindruck bei, sondern erleichtert dem Briefträger auch die Arbeit, wenn er die Post einwerfen möchte. In den meisten Fällen werden Bewegungsmelder angebracht, um den Einsatz einer Dauerbeleuchtung zu vermeiden. Damit der Brieträger jederzeit Zugang zu den Briefkästen hat, wird ihm ein Schlüssel ausgehändigt. Auch Zusteller der unterschiedlichsten Zustelldienste erhalten einen Schlüssel.

Klingelelemente am Türeingang und Briefkastenanlagen auch für den Hausflur aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-61-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-51-110-E
Artikel-Nr.: KN-AP-51-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-91-244-H-E