Vielfältige Montagemöglichkeiten für Einzelbriefkästen und Anlagen

Sowohl bei Einzelbriefkästen als auch bei Anlagen gibt es zahlreiche verschiedene Varianten und Ausführungen. Als Kunde hat man hier also im wahrsten Sinne des Wortes, die Qual der Wahl. Der Aufstellungsort spielt dabei eine wichtige Rolle, denn die jeweiligen Ausführungen beziehen sich auch auf diesen Faktor.

Vielfältige Montagemöglichkeiten für Einzelbriefkästen und Anlagen

Das heißt, jeder Briefkasten bzw. jede Briefkastenanlage ist für einen bestimmten Aufstellungsort gedacht. Ausnahmen sind hierbei individuell anpassbare Produkte, die für mehrere Bereiche gleichermaßen eingesetzt werden können. 3 der Aufstellungsorte, die typisch für solche Briefkästen oder Anlagen sind, sollen hier einmal etwas genauer vorgestellt werden.

Das Aufstellen auf einer freien Fläche

Beginnen soll die Auflistung mit dem Aufstellen auf einer freien Fläche. Bei dieser Variante muss man als Nutzer darauf achten, dass die örtlichen Gegebenheiten hierfür ausgelegt sind. Die Bodenverhältnisse sind dabei ganz entscheidend. Eine Anlage die auf einer freien Fläche aufgebaut werden soll, muss in der Regel in den Boden eingelassen werden. Ob diese dabei über nur einen oder mehrere Standfüße verfügt, ist dabei nicht relevant. Entscheidend ist der Punkt, dass hierfür Vertiefungen im Boden geschaffen werden müssen, wo die Anlage später eingelassen wird. Sollten die Bodenverhältnisse dafür nicht gegeben sein, wird es schwierig eine solche Anlage effektiv nutzen zu können. Ein Beispiel, wo dies problematisch werden könnte ist Granit. Bei Granitgestein ist es enorm schwierig eine entsprechende Vertiefung im Boden zu erzeugen. Somit ist fraglich ob hier eine entsprechende Stabilität aufgebaut werden kann. Sollte eine solche Situation vorliegen, ist es zu empfehlen auf eine Alternative zurückzugreifen.

Das Anbringen an einer Wand

Eine von diesen Alternativen stellt das Anbringen an einer Wand dar. Für diese Möglichkeit spielen die Bodenverhältnisse natürlich keine Rolle. Aber auch bei dieser Option muss man einige Faktoren beachten. Das Gewicht der Anlage steht dabei im Fokus. Handelt es sich bei dem Produkt um eine recht schwere Anlage, so sollte vorab die Wandstärke geprüft werden. Bei einem zu großen Gewicht, bei einer zu dünnen Wand, kann es dazu kommen das die Halterungen bzw. Verankerungen in der Wand nicht halten. Es würde somit zum Ausbrechen des Briefkastens oder der Anlage führen. Bei kleineren Produkten bzw. bei Produkten mit einem geringen Gewicht besteht hier keine Problematik. Dennoch sollte die entsprechende Wandstärke immer im Vorfeld geprüft werden, um jegliches Risiko ausschließen zu können.

Die Briefkastenanlage im Zaun integrieren

Die letzte Variante, die hier vorgestellt werden soll ist zugleich auch eine der elegantesten Möglichkeiten. Das Intergrieren in einem Zaun bzw. Zaunfeld. Diese Variante ist jedoch in der Regel mit einem deutlich höheren Arbeitsaufwand verbunden, da die Anlage wirklich exakt passen muss. Jeder noch so kleine Spielraum zwischen Anlage und Zaun kann hier zu Problemen führen. Daher ist ein genaues Arbeiten zwigend erforderlich. Darüber hinaus ist auch hier einmal mehr das Gewicht von entscheidender Bedeutung. Der Zaun sollte über eine entsprechende Struktur und Stabilität verfügen, damit dieser die Anlage auch ohne Probleme tragen kann. Wie bei der Wandmontage so gilt auch hier erst einmal die Voraussetzungen genau zu prüfen, bevor man sich an die Arbeit macht. So kann man Beschädigungen am Zaun und an der Anlage bereits im Vorfeld deutlich enschränken. Wichtig ist am Ende aber eben auch das präzise Arbeiten. Auch dies soll an dieser Stelle noch einmal deutlich vermerkt werden.

Vielfältige Montagemöglichkeiten für Einzelbriefkästen und Anlagen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-11-244-E
Artikel-Nr.: KN-AP-11-244-E
Artikel-Nr.: KN-MD-21-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-11-110-E