Standbriefkastenanlage lackiert mit Schutzdach

Als schönes Design-Element vor einem Bürogebäude oder als Briefkastenanlage vor einem größeren Wohnhaus mit mehreren Einheiten - eine Standbriefkastenanlage mit Schutzdach sorgt für Ordnung. Durch die moderne Lackierung und das Regendach ist die freistehende Anlage vor Witterungseinflüssen gut geschützt. Welchen Farbton und welches Format benötigen Sie? Die Auswahl und Kombinationsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Die lackierten Standbriefkastenanlagen mit Regendach sind auch für Großfamilien eine gute Idee. Im Mehrgenerationenhaus erhält jeder seine eigene Post und es gibt keine Streitereien.

Standbriefkastenanlage lackiert mit Schutzdach

Format und Montage des Standbriefkastens

Die Größe der Standbriefkastenanlage mit Schutzdach richtet sich danach, wie viele Personen im Haus wohnen bzw. arbeiten und mit welcher Post Sie rechnen. Wenn oft größere Postsendungen wie Pakete eintreffen, lohnt sich ein XXL-Briefkasten. Im Allgemeinen sind die Standard-Briefkästen so konstruiert, dass DIN A4-Dokumente ohne Umknicken eingeworfen werden können. Das ist nicht nur für den gewerblichen Einsatz sinnvoll. Der freistehende Briefkasten ist der Witterung stärker ausgesetzt als ein Modell, das Sie direkt an der Hauswand montieren. Genau darum ist das Schutzdach wichtig. Eine weitere Besonderheit bei freistehenden Briefkästen ist die Befestigung, die durch Verschrauben oder Einbetonieren der Standpfosten erfolgt. Wenn Sie Fußbodenplatten zum Aufschrauben verwenden, können Sie diese anschließend unter Steinen verbergen. Ein Betonfundament bietet sich für einen weichen Untergrund an, beispielsweise für ein Vorbeet neben der Eingangstreppe.

Lackierte Standbriefkästen im aktuellen Design

Die Beständigkeit der Briefkästen wird durch die Materialien wie Edelstahl und Alu sichergestellt. Eine Lackierung unterstützt diesen Wetterschutzeffekt noch und sorgt außerdem für eine besondere Optik. Passend zum modernen Design können Sie eine weiße, silbergraue oder andersfarbige Lackierung auswählen, um den Standbriefkasten an den Hauseingangsbereich anzupassen. Vor allem die Edelstahl-Optik hat sich im gewerblichen und auch im privaten Bereich durchgesetzt. Weiß oder Braun sehen ebenfalls stilvoll aus, vor allem bei den etwas nostalgisch designten Briefkästen aus Gusseisen.

Die Pflege von Briefkastenanlagen

Die Briefkästen von heute haben einen eigenen Wetterschutz und setzen deshalb keinen Rost an. Besonders die Modelle mit Schutzdach überzeugen mit ihrer schönen Gesamtoptik. Dennoch ist gelegentlich eine Reinigung nötig. Hierfür reicht meistens ein feuchter Lappen aus. Um Vogelkot und anderen fest haftenden Schmutz zu entfernen, können Sie einen milden Haushaltsreiniger einsetzen. Allerdings sollten Sie bei der Auswahl des Reinigers vorsichtig sein, denn essig- und acetonhaltige Mittel können ebenso wie andere aggressive Reinigungsprodukte und Kratzschwämme unschöne Spuren auf der Oberfläche hinterlassen. Im Anschluss an die Reinigung lohnt sich eventuell eine Versiegelung. Indem Sie die Standbriefkastenanlage mit Autowachs einreiben, schützen Sie das Material vor Rost und anderen Verschleißspuren.

Standbriefkastenanlage lackiert oder aus Edelstahl aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300271
Artikel-Nr.: 300286
Artikel-Nr.: KN-FS-110-244-H
Artikel-Nr.: KN-FS-100-244-H-E