Flächenbündig eingelassene Einwurfklappen im Türseitenteil als Briefkastenanlage

Briefkastenvorrichtungen in unauffälliger Optik gern gesehen. Bringt man diese direkt im Türseitenteil an, bieten sie so manchen Vorteil. Sie fügen sich dezent in das Gesamtbild der Fassade ein und sind für den Postboten gut erreichbar. Es handelt sich dabei um Unterputz-Briefkastenanlagen, welche direkt in das Seitenteil einer Haustüre integriert werden. Aufgrund ihrer flächenbündigen Anpassung in das Mauerwerk bezeichnet man diese Variante auch als Einbaubriefkästen.

Flächenbündig eingelassene Einwurfklappen im Türseitenteil als Briefkastenanlage

Das geräumige Postfach bleibt dabei im Verborgenen. Von außen weist nichts daraufhin, welches Fassungsvermögen sich im Inneren des Briefkastens befindet.Natürlich hat man diesbezüglich die Wahl, wie groß der Kasten am Ende ausfällt - verschiedene Größen stehen zur Verfügung und ein Extrafach für Zeitungen kann ebenfalls integriert werden.

Die Vorteile flächenbündig eingelassener Einwurfklappen im Türseitenteil:

  • unauffällige Optik
  • platzsparend
  • individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
  • stimmiges Gesamtbild der Außenfassade
  • bequeme Post-Entnahme von innen
  • auf Wunsch sind auch Modelle mit Außenentnahme realisierbar
  • Post ist vor Wind & Wetter geschützt
  • repräsentativer Gesamteindruck
  • Hoch- und Querformat ist möglich
  • Briefkasten ist abschließbar
  • zusätzliche Elemente, wie Klingel, Licht und Gegensprechanlage können verknüpft werden
  • pflegeleichte Ausführung, die lediglich mit einem feuchten Tuch abgewischt werden braucht.

Die Nachteile flächenbündig eingelassener Einwurfklappen im Türseitenteil:

  • Anschaffungspreis ist etwas höher
  • hochwertige Edelstahlmodelle sind komfortabel und vor Rost geschützt, aber noch exklusiver
  • Montage ist recht aufwendig
  • Wärmedämmung in den Wänden kann durch die erforderliche Briefkasten-Einbuchtung unterbrochen werden, da sich die Wandstärke an der betreffenden Stelle verringert
  • eine zusätzliche Dämmung hinter dem Briefkasten wäre ratsam.

Ausbleibende Klappergeräusche dank integrierter Rücklaufbremse

Eine sogenannte Rücklaufbremse mit Zuhaltung sorgt dafür, dass die Einwurfklappen nicht bei jedem Windstoß klappern. Dies könnte ansonsten auf Dauer recht unangenehm werden!
Es ist aber auch phasenweise notwendig, die Einwurfklappe des Briefkastens temporär zu sperren, beispielsweise im Falle einer leerstehenden Wohnung oder eines längeren Urlaubes. Für diesen Fall kann man sich die Funktionsweise einer solchen Klappe zu Nutze machen; die Klappe wird dadurch geöffnet dass sie gleichzeitig nach oben und außen geöffnet wird. Sobald ein Verschlussband an der Außenseite der Einwurfklappe gezogen wird, welches zusätzlich zwischen der Klappe und dem an der Tür angeordneten Steg verläuft, werden beide freien Enden des Verschlussbandes direkt hinter der Einwurfklappe innerhalb des Briefkastens sehr straff nebeneinander gelegt und fixiert - ein schwunghaftes Öffnen der Einwurfklappe ist somit nicht mehr möglich!

Flächenbündige Isolation - Briefkastenanlage a la card

Generell erhalten Sie eine solche Ausführung sowohl für ein Einfamilienhaus, als auch für Mehrfamilienhäuser und größeren Gebäudekomplexen mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei sind die Frontplatten in verschiedenen Isolationsstärken erhältlich. Die Post ist rundum geschützt, sodass die Briefe unversehrt beim Empfänger ankommen. Wie bereits erwähnt ist der Einbau flächenbündig eingelassener Einwurfklappen im Türseitenteil recht aufwendig und kann bei nicht sachgerechter Montage sogar einigen Schaden anrichten. Zum Schutz der Isolierung und Wärmedämmung sollten Sie sich also vertrauensvoll an einen Fachberater wenden.

Rinwurfklappen und Briefkastenanlagen zum flächenbündig einlassen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-31-OR
Artikel-Nr.: KN-UP-40-110
Artikel-Nr.: KN-MD-10-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-11-110-E