Baugleiche Serien-Briefkastenanlagen - dafür sind sie ideal geeignet

Baugleiche Varianten eignen sich hervorragend für Wohnblöcke und Reihenhäuser. Die Vorteile solcher Ausführungen liegen dabei klar auf der Hand und beziehen sich in erster Linie auf die Möglichkeit der Erweiterung. Insofern es sich um baugleiche Serien-Briefkastenanlagen handelt, können diese miteinander kombiniert werden, ohne das dabei ein funktioneller oder optischer Nachteil entsteht. Gleiches gilt hier natürlich auch bei der Verwendung in Reihenhäusern.

Baugleiche Serien-Briefkastenanlagen für Wohnblöcke und Reihenhaeuser

Auch hier bringen diese Produkte, die genannten Vorteile mit. Jedoch kommt es bei einer Erweiterung des öfteren zu kleinen Fehlern bzw. Problemen. Diese entstehen hauptsächlich dann, wenn die Namen der jeweiligen Serien-Briefkastenanlagen nicht genau betrachtet werden. Das soll im zweiten Teil des Textes, anhand von einem Beispiel näher erläutert werden.

Wenn kleine Details die harmonische Optik gefährden

Viele Ausführungen sehen optisch nahezu identisch aus, sind es aber im direkten Vergleich nicht. Ein einfaches Beispiel hierfür wären die technischen Ausstattungen einer Briefkastenanlage. Diese sind oftmals schon im Namen kenntlich gemacht. Weicht der Name also etwas von der ursprünglichen Anlage ab, so wird es zwischen den beiden Anlagen einen Unterschied geben. Ein Unterschied, der schnell zu einem echten Problem werden kann. Ebenso gilt dies für die Optik. Es gibt durchaus Anlagen, die im Grundprinzip der anderen Anlage ähnlich oder gar gleich sind. Teilweise kann es aber sein, dass trotz der hohen Ähnlichkeit vielleicht ein Briefkasten weniger vorhanden ist oder die Anordnung etwas anders ist. Dies würde man auf einem Bild nicht sofort erkennen. Stellt man sie jedoch nebeneinander, fällt das Problem sofort auf und zerstört zugleich das harmonische Gesamtbild. Es ist also enorm wichtig, wenn man eine Erweiterung durchführen möchte, das exakt gleiche Produkt zu erwerben, damit dieses Problem vermieden wird. Der Name muss hier nicht immer Aufschluss darüber geben, dass sei an dieser Stelle angemerkt. Wenn man bereits eine Anlage besitzt, ist es empfehlenswert, sich an diesem Namen zu orientieren und das gleiche Modelle erneut zu suchen. Nur dann kann man sich auch sicher sein, dass die Kombination wirklich so ist, wie man es sich vorgestellt hat. Sollte man hierzu keine Unterlagen mehr haben, kann man den Hersteller kontaktieren und sich über ihn die Informationen einholen.

Die Auswahl des richtigen Materials

Sollte man ein neues Projekt mit solchen Modellen planen, ist es generell immer zu empfehlen, sich auch die unterschiedlichen Materialtypen anzuschauen. Dafür gibt es zwei wesentliche Gründe: Zum einen entscheidet das jeweilige Material natürlich über die Qualität und Haltbarkeit einer Anlage. Edelstahl ist hier eines jener Materialien, welches im positiven Sinne für solche Faktoren stehen. Darüber hinaus geht es beim Material ebenso um die Optik selbst. Eine Anlage sollte außerdem zu den örtlichen Gegebenheiten passen. Handelt es sich bei dem Komplex beispielsweise um ein Gebäude, welches eher im klassischen Stil gehalten ist, dann sollte auch die Briefkastenanlage in der Variante ausgewählt werden. So wird der allgemeine Stil gewahrt und es wirkt sich zugleich positiv auf das Gesamtbild aus. Welches Material sich am Ende am besten eignet, dass hängt selbstverständlich von der jeweiligen Situation ab, sowie natürlich auch von den eigenen Wünschen der jeweiligen Person. Baugleiche Serien-Briefkastenanlagen für Wohnblöcke und Reihenhäuser sind in unterschiedlichsten Bauformen und Abmaßen erhältlich.

Baugleiche Serien-Briefkastenanlagen für Wohnblöcke und Reihenhäuser aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300282
Artikel-Nr.: 300271
Artikel-Nr.: KN-FS-61-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-FS-61-244-E