Schutz gegen Diebstahl durch integrierte Postentnahmesicherung

Immer häufiger passiert es, dass Briefe oder Zusendungen aus dem Briefkasten gestohlen werden. In der Hoffnung, dass der Langfinger einen wertvollen Fang macht, greifen Diebe bevorzugt in Briefkästen. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, wie man seinen Postwurf schützen kann. Der Schutz gegen Diebstahl kann durch eine integrierte Postentnahmesicherung und die Auswahl des geeigneten Anlagenmodels erhöht werden.

Schutz gegen Diebstahl durch integrierte Postentnahmesicherung

Absichern und überwachen

Eine Möglichkeit seinen Briefkasten zu überwachen bieten spezielle Kameras an, die den Unbefugten filmen, wie er sich Zugriff zur Post verschafft. Da es jedoch schwierig werden wird den Täter aufgrund der Videoaufnahmen zu finden, sollte man eher auf eine Entnahmesicherung zurückgreifen. Diese kann man auch im Nachhinein in einen Briefkasten nachrüsten. Die Sicherung ist so konzipiert, dass der Dieb nicht weit genug mit seiner Hand in den Briefkasten gelangt, um an Post, die darin liegt, zu kommen. Wichtig zu wissen ist, dass Entnahmesicherungen das Volumen des Briefkastens verringern. Zudem passt die Sicherung nicht in jeden Postkasten. Diese Sicherheitseinrichtung im Briefkasten lässt sich auf drei Positionen einstellen. Sie kann ganz offen stehen oder auf Diebstahlschutz verriegelt werden. Die dritte Möglichkeit stellt die Urlaubssperre da. Hierbei kann weder Post hinein gegeben noch entnommen werden. Als Maßnahme zur Vorbeugung eines Diebstahls kann es auch helfen, dass der Briefkasten an einem gut ausgeleuchteten Ort steht, an dem der Täter nicht unbemerkt die Post durchstöbern kann.

Auf Nummer sicher gehen

Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich ein Postfach beim Postamt mieten. Zwar ist es lästig extra seine Zusendung an einem anderen Ort als zu Hause abzuholen, jedoch hat man so die Gewissheit, das nichts abhanden kommt. Besonders im Urlaub ist es sehr wichtig darauf zu achten, dass der Briefkasten nicht zu voll wird. Sieht der Dieb, dass ein Kuvert oder ein Werbeblatt aus dem Kasten ragt, dann ist es für ihn einfach, die Post durch den Einwurfschlitz zu erwischen. Hier ist es von Vorteil Nachbarn zu bitten, regelmäßig den Briefkasten zu leeren.

Sicherheitsschloss

Wichtig ist natürlich auch, dass der Briefkasten gut verschlossen ist. Hier eignet sich ein Zylinderschloss oder ein Verschluss, der mit Hilfe eines Codes aufgeht. Modern und auch beliebt ist ein Schloss mit Fingerabdruck. Hierbei entfällt das lästige Suchen nach dem Schlüssel. Sehr praktisch ist es auch, wenn der Briefkasten automatisch meldet, wenn Post gekommen ist. Eine kurze Nachricht aufs Smartphone oder ein Signal das ertönt, meldet, wenn der Briefkasten entleert werden sollte. Wenn man den Postwurf nach der Mitteilung zeitnah abholt, liegt er nur kurze Zeit unbeobachtet im Kasten.

Individuelle Sicherheitsbriefkästen

Für Behörden, Banken oder Unternehmen gibt es individuelle Sicherheitsbriefkästen, die entweder für den Wandeinbau, als freistehende Variante oder für den Einbau in Türblenden geeignet ist. Eine bewegliche Sperrklappe und eine Entnahmesicherung mit Sperrzähnehalterung sind das Herzstück des Einwurfschlitzes. Die Entnahmetür besteht aus einem Stangenschloss und einer Dreipunktverrigelung.

Schutz gegen Diebstahl durch die auswahl eines geeigneten Briefkastenanlagenmodells aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-11-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-UP-41-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-50-OR-E