Einbau-Briefkastenanlage als Maßanfertigung

Einbau-Briefkastenanlagen stehen in zahlreichen Variationen und Größen zur Verfügung, so dass der Kunde hier wirklich ein breitgefächertes Angebot nutzen kann, um wirklich das passende Produkt auszuwählen. Doch auch das größte Angebot stößt manchmal an seine Grenzen. Insbesondere dann, wenn beim Projekt des Kunden ganz spezielle Formen und Größen benötigt werden. In solchen einem Fall hilft dann in der Regel nur noch eine Maßanfertigung, die direkt auf den Vorgaben des Kunden basieren.

Einbau-Briefkastenanlage als Maßanfertigung

Was sollte man als Kunde beachten - bevor man eine Maßanfertigung in Auftrag gibt?

Oftmals gibt es bei Projekten immer Alternativen, die man nutzen kann. Als Kunde sollte man daher vorab prüfen, ob eventuell andere Lösungen zur Verfügung stehen könnten, so dass eine Maßanfertigung gar nicht notwendig ist. Zum einen sollte man hier direkt die Situation vor Ort prüfen und analysieren ob es auch andere Möglichkeiten zum Einbau der Briefkastenanlage gibt. Zum anderen sollte man aber auch den Anbieter kontaktieren, ob es in dem jeweiligen Fall eventuell andere Möglichkeiten gibt. Es ist in einer solchen Situation generell zu empfehlen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die eine Maßanfertigung überflüssig machen würden. Warum das so wichtig ist, dass soll im nächsten Abschnitt einmal dargestellt werden.

Was macht die Maßanfertigung so kompliziert?

Eine Maßanfertigung ist nicht mit einer Sonderanfertigung zu vergleichen. Eine Sonderanfertigung umfasst in der Regel nur äußerliche Veränderungen, die recht schnell durchgeführt werden können. Bei einer Maßanfertigung hingegen müssen die einzelnen Größen, also Höhe, Breite und Tiefe, neu angepasst werden. Das heißt zugleich, dass man hier auch die inneren Bereiche der Anlage verändern muss. Verkleinert oder vergrößert man die Anlage in einem bestimmten Verhältnis, so muss dies auch bei den einzelnen Briefkästen geschehen, um zum einen die gute Optik zu erhalten, zum anderen aber auch um die Stabilität nicht zu gefährden. Der Aufwand ist also sehr komplex und nimmt viel Zeit in Anspruch. Demnach können hier auch höhere Kosten anfallen als dies beispielsweise bei einer Sonderanfertigung der Fall wäre. Jede Alternative, die dazu führt, dass eine Maßanfertigung nicht erforderlich ist, kann hier also eine Menge Geld sparen. Aus diesem Grund ist es auch besonders wichtig, wirklich alle Alternativen genau zu prüfen und auch Rücksprache mit dem Anbieter zu halten.

Sind Maßanfertigungen für den Kunden wirklich lohnenswert?

Auch wenn Maßanfertigungen im Preisrahmen höher liegen als typische Einbau-Briefkastenanlagen, so muss man dennoch festhalten, dass es manchmal gar keine andere Möglichkeit gibt. Daher kann man schon sagen, dass es für die Kunden lohnenswert ist, wenn man ein solches Produkt ordert. Dies sollte aber nur in zwei Fällen geschehen. Entweder, wenn keine andere Alternative zur Verfügung steht. Oder, wenn man als Kunde nur diese Einbaumöglichkeit in Betracht ziehen will. Sprich, wenn alle anderen Optionen als nicht so optimal einzustufen sind und man als Kunde in seinen Vorstellungen und Wünschen keine Abstriche machen will. In diesen beiden Situationen machen Maßanfertigungen definitiv Sinn und sind auch lohnenswert für den Kunden. Denn dieser erhält dann genau das Produkt, was für sein ganz spezielles Projekt ausgelegt ist. Somit kann man hier auch nicht von einer schlechten Investition sprechen. Ganz im Gegenteil, solche Maßanfertigungen sind natürlich auch Unikate. Diesen Fakt sollte man immer mit berücksichtigen.

Alernativ sofort lieferbare Anlagen zu Einbau-Briefkastenanlage als Maßanfertigung aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-AP-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-UP-71-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-31-OR-E