Auswahl der zweckmäßigen Materialien und der passenden Briefkastenanlagen

Eine Briefkastenanlage soll sowohl einen effektiven Nutzen als auch zweckmäßig in seiner Konstruktion sein, daher ist es wichtig ein Produkt auszuwählen, was auch an die örtlichen Gegebenheiten angepasst ist. Dies gilt sowohl für die Anlage selbst als auch für Zubehörs und technische Features. Selbstverständlich zählt auch das Design und die Robustheit zu diesen Faktoren. Um ein zweckmäßiges Material wählen zu können, sind die Rahmenbedingungen, also wo die Anlage aufgebaut wird, entscheidend. Warum dies so ist, dass soll im ersten Abschnitt des Textes behandelt werden.

Auswahl der zweckmäßigen Materialien und der passenden Briefkastenanlagen

Der Standort beeinflusst immer die Auswahl

Ein Standort für eine Briefkastenanlage der geschützt ist, beispielsweise mit einer Überdachung bietet andere Voraussetzungen als ein Standort, der sich auf einer offenen Fläche befindet. Demnach sind auch die Belastungen, die das Material aushalten muss, unterschiedlich. Bevor man eine Entscheidung treffen kann, welche Anlage überhaupt in Frage kommen kann, muss also der Standort erst einmal festgelegt werden. Anhand der Position können dann die ersten Faktoren, die wichtig für die Anlage sind, festgelegt werden. Dabei ist zu beachten, dass auch die allgemeine Haltbarkeit von einer Anlage stark von dem Material abhängig ist. Eine Anlage aus beispielsweise Eisen kann stärkeren Witterungen nicht so gut standhalten, wenn diese nicht zusätzlich beschichtet wurde. Eisen ist sehr rostanfällig und kann daher eine lange Haltbarkeit nur mithilfe von zusätzlichen Stoffen, wie Beschichtungen, gewährleisten. Edelstahl hingegen ist hier ein ganz anderes Material, was über eine deutlich höhere Widerstandsfähigkeit verfügt. Dieses Material kann auch bei schwierigen Projekten und offenen Standorten eingesetzt werden. Regen, Schnee oder gar Hagel können der Anlage bei einem solchen Material nur auf sehr lange Sicht schaden. Daher bietet sich ein solches Produkt auch an. Natürlich ist auch Edelstahl nicht unzerstörbar und bedarf hin und wieder einer gewissen Pflege. Im Vergleich zu vielen anderen Materialien kann es sich aber im Punkt Haltbarkeit klar durchsetzen. Wenn der Standort und das passende Material ermittelt sind, kann es an die weiteren Faktoren gehen, die die Anlage besitzen sollte bzw. vorweisen muss. An manchen Stellen muss man jedoch festhalten, dass eine zu große Ausstattung nicht immer von Vorteil sein muss.

Manchmal kann weniger auch mehr sein

Gerade, wenn es um die technische Ausstattung geht, kann weniger oft mehr sein. Bei vielen Entscheidungen werden teilweise technische Features mit berücksichtigt, die bei der späteren Nutzung gar nicht benötigt werden. Das sollte natürlich in der Planung vermieden werden, da es hier zu höheren Anschaffungskosten kommen kann, die die Nutzbarkeit jedoch nicht erhöhen. Man könnte hier also auch von rausgeschmissenem Geld sprechen. Hierzu einfach mal ein kleines Beispiel zum besseren Verständnis. Sollte man sich als Kunde für eine Anlage mit Sprech-Klingel-Funktion entscheiden, dann sollte im Vorfeld geprüft werden, ob hierfür die Voraussetzungen erfüllt sind. Beispielsweise ob Kabel zur Verfügung stehen, die für das Anschließen genutzt werden können. Beim Prinzip der Funkverbindung, ob hier die Reichweite im Bereich des möglichen liegt.Sollte keines dieser beiden Dinge zutreffend sein, so könnte die Sprech-Klingel-Funktion später nicht genutzt werden. Somit hätte man hier ein technisches Features, welches keinerlei Nutzen bringt, aber bei der Anschaffung den Preis nach oben getrieben hat. Eine gute Planung und Analyse im Vorfeld ist daher der beste Weg, um die Kosten so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig ein Produkt zu erhalten, welches optimal für die Situation geeignet ist.

Auswahl der zweckmäßigen Materialien und der passenden Briefkastenanlagen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-60-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-UP-41-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-60-OR-E