Türeinbau-Briefkastenanlage mit zwölf Briefkästen für Wohnhauseingang

Bei der Frage nach dem perfekt geeigneten Briefkasten gibt es eine Vielzahl an Antworten. Den wirklich Richtigen zu finden gestaltet sich aber dennoch recht schwierig. Möchte man es einfach und bequem haben, sollte man zu einer Türeinbau-Briefkastenanlage greifen. Der Name macht es schon deutlich. Bei dieser Briefkasten Variante wird der Postkasten in der Eingangstür integriert, sodass die Post vorne eingeschmissen werden kann und von der Innenseite des Wohnhauses entnommen wird.

Türeinbau-Briefkastenanlage mit zwölf Briefkästen für Wohnhauseingang

Welche Vor- bzw. Nachteile bietet ein Türeinbau-Briefkasten im Gegensatz zu anderen?

Erst einmal ist eine Türeinbau-Briefkastenanlage sehr platzsparend, da sie in der Haustür oder in einer anliegenden Fläche neben der Haustür integriert werden kann. Zudem muss der Zusteller der Post nicht jedes Mal bei einem/r Bewohner/in klingeln, um die Briefe zuzustellen. Dies zahlt sich zum Beispiel in einem Mehrfamilien Haus aus, da der Zusteller in den meisten Fällen klingeln muss, um durch die Eingangstür zu gelangen und die Post im Flur zuzustellen. Ein Nachteil dieser Konstruktion ist das notwendige frühzeitige Planen eines solchen Einbaus. Denn eine spätere Nachrüstung gestaltet sich als schwierig, da eventuell Türen, oder freie, anliegende Flächen (wie zum Beispiel Glasflächen) ausgebaut oder getauscht werden müssen, um diesen Briefkasten einbauen zu können.

Wie steht es um die Pflege - Sicherheit sowie Beständigkeit eines solchen Produktes?

Ein großer Vorteil der Türeinbau-Briefkastenanlagen ist die Sicherheit. Da die Post in das Wohngebäude hineinfällt, ist es für unbefugte Dritte sehr schwer nach dem Einwurf des Briefes, an diesen zu gelangen. Bei der Pflegebedürftigkeit sowie der Beständigkeit verhält sich der Postkasten ähnlich wie herkömmliche Briefkästen. Mit der Ausnahme, dass durch den Fakt, dass sich die Hälfte des Briefkastens auf der Innenseite des Hauses befindet, dieser Teil von Einflüssen wie Witterungen nicht ausgesetzt wird. Dies kann eine längere Beständigkeit bedeuten.

Welche Zusätze bieten die Hersteller der Türeinbau-Briefkastenanlagen noch an?

Die Briefkästen lassen sich um einiges ergänzen. Hierzu zählen vor allem Dinge, wie eine Klingel oder eine Gegensprechanlage mit integrierter Kamera. Auch dies lohnt sich vor allem in einem mehrstöckigen Wohngebäude, da die Bewohner sich nicht bei jedem Klingeln zu der Tür bewegen müssen. Zudem lassen sich sowohl die Hausnummer als auch der/die Name/n der Bewohner/innen eingravieren lassen und teilweise auch mit Licht hinterlegen. Neuerdings bieten einige einzelne Hersteller auch Features wie einen zusätzlichen Bewegungsmelder an, der bei Bewegungen das Licht im Eingangsbereich anschaltet. Dies bietet vor allem im Zusammenhang zu einer eventuellen, integrierten Kamera den Vorteil, dass man auch nachts oder bei Dämmerung sehen kann, um wen es sich vor der Tür handelt.

Briefkastenanlage für den Wohnhauseingang aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-61-OR
Artikel-Nr.: KN-MD-60-OR
Artikel-Nr.: KN-UP-121-110
Artikel-Nr.: KN-FS-121-244-H