Sicherheitsbriefkästen in einer Briefkastenanlage zusammengefasst - auch für gewerbliche Objekte

Sicherheitsbriefkästen, die in einer Briefkastenanlage integriert sind, bieten einen besonderen Schutz vor dem Zugriff auf wichtige Dokumente durch Unbefugte. Bei Insituten, wie Banken beispielsweise, ist eine solche Sicherheit zwingend erforderlich, da hier nahezu täglich empfindliche Daten in der Briefkastenanlage platziert werden. Sei es durch private Personen, die eine Mittelung an die Bank übermitteln wollen, wie auch durch den Boten, der wichtige Informationen für die Bank zustellen muss.

Sicherheitsbriefkästen in einer Briefkastenanlage zusammengefasst - auch für gewerbliche Objekte

Jede Information die an Unbefugte gelangt stellt dabei ein Sicherheitsrisiko dar. Aus diesem Grund verwenden Banken nahezu ausschließlich solche Briefkastenanlagen mit zusätzlichen Sicherheitsbriefkästen. Doch nicht nur bei solchen Instituten steigt die Nachfrage nach solchen Produkten. Auch im gewerblichen Bereich finden sich immer mehr Interessenten, die die Vorteile einer solchen Anlage erkannt haben.

Warum bieten sich für gewerbliche Objekte hier besondere Vorteile?

Im gewerblichen Bereich können ebenso empfindliche Daten per Zustellung übermittelt werden, wie dies bei Banken auch der Fall ist. Daher sollte hier schon eine entsprechende Sicherheitsstufe gewährleistet sein. Doch neben diesen Informationen sind es auch Zustellungen, die beispielsweise projektbezogene Informationen enthalten können. Nimmt man hier einmal an, es handle sich bei dem Unternehmen um ein großes Eltronikunternehmen, welches einen Auftrag erhalten hat, einen großen Komplex mit technischen Mittel auszustatten. Um hier zu einer Einigung zu kommen, bedarf es natürlich einem gewissen Schriftverkehr. Sollte dieser Schriftverkehr jetzt abgefangen werden, so könnten sich Konkurrenzunternehmen für diese Informationen interessieren. Sie hätten somit also einen gewissen Wert. Eine ähnliche Situation findet sich hier vor, wenn es um Zustellungen geht, die von sich aus schon einen großen Wert haben. Beispielsweise kleine elektronische Bauteile, wie Chips oder ähnliches. Auch jene werden oftmals über die Post an den jeweiligen Empfänger transportiert. Sollte eine solche Zustellung durch Unbefugte entwendet werden, so kann dies zu einem erheblichen wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen führen. Man könnte hier natürlich noch zahlreiche andere Beispiele aufführen, aber dies würde dann wohl den Rahmen sprengen. Auch anhand dieser Beispiele wird schon sehr gut deutlich, wie wichtig eine gewisse Sicherheit auch für Unternehmen ist, gerade wenn es um solche Zustellungen geht. Bleibt an dieser Stelle natürlich noch eine Frage offen. Ist es sinnvoll, solche Produkte auch im privaten Bereich einzusetzen oder ist der Nutzfaktor hier zu gering, um einen solchen Aufwand zu betreiben?

Sicherheitsbriefkästen in einer Briefkastenanlage auch im privaten Bereich zu empfehlen?

Im privaten Bereich findet man solche Anlage natürlich eher selten, dass ist wohl kein Geheimnis. Dennoch steigt aber auch hier die Nachfrage. Der Grund dafür ist recht einfach zu erklären. Viele Privatpersonen wollen im allgemeinen ihre Privatsphäre schützen. Das beinhaltet natürlich auch die jeweiligen Zustellungen, die man täglich bekommt. In manchen Fällen finden sich selbstverständlich auch hier empfindliche Daten, wie beispielsweise Pin Nummern für EC-Karten. Somit ist es nicht abwegig, sich als Privatperson für ein solches Produkt zu interessieren. Ganz im Gegenteil. Auch im privaten Bereich will man doch schließlich bestmöglich geschützt sein. Eine Briefkastenanlage mit integrierten Sicherheitsbriefkästen ist hier durchaus eine Variante, die man in Betracht ziehen kann. Ob diese am Ende wirklich benötigt wird, kann allerdings nur der Kunde selbst einschätzen.

Sichere Briefkastenanlagen auch für gewerbliche Objekte aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-61-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-41-110-E
Artikel-Nr.: KN-FS-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-81-244-H-E