Stand-Briefkastenanlage mit großer Einzelkästentiefe

Nicht nur im Einfamilienhaus, sondern auch in Mehrfamilienhäuser sind die Standbriefkästen von Vorteil. Im Vergleich zu anderem Bauformen wie den Wandbriefkästen überzeugen die Stand-Briefkastenanlagen mit einer hohen Stabilität. Die Stand-Briefkastenanlagen sind auf keine Wand oder eine zusätzliche Konstruktion angewiesen, sondern können einfach aufgestellt werden. So lassen sie sich sowohl in der Nähe des Hauses, als auch im Vorgarten oder an der Grundstücksgrenze aufstellen und verfügen über ein vergleichsweise hohes Fassungsvermögen. Die Stand-Briefkastenanlagen können sowohl privat, als auch gewerblich verwendet werden.

Stand-Briefkastenanlage mit großer Einzelkästentiefe

Privat und Gewerblich

Gewerblich bieten sich die Stand-Briefkastenanlagen mit großen Einzelbriefkästen an, wenn sich mehrere Firmen ein Gebäude teilen. Leben in einem Haus mehrere Parteien, so kann die Briefkastenanlage ebenfalls hervorragend genutzt werden. Auch eine Kombination aus privater und gewerblicher Nutzung bietet sich an. Wird in einem Gebäude gearbeitet und gelebt, so lässt sich die Post mit der Briefkastenlage hervorragend trennen. Die Stand-Briefkastenanlage wird auch häufig als Standbriefkasten mit mehreren Fächern bezeichnet.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Die Vorteile der Bauform sind die Flexibilität und die oftmals moderne Gestaltung. So gibt es beispielsweise Modelle, die zusätzlich über eine Beleuchtung oder eine Kommunikationsanlage verfügen. Zugleich lassen sich die Briefkastenanlagen mit der Hausnummer personalisieren. Auch bieten die Stand-Briefkastenanlagen Komfort und Sicherheit. Anders als die Wandbriefkästen müssen sie nicht an der Hauswand angebracht werden, sondern können an der Grundstücksgrenze aufgestellt werden. So muss der Briefträger das Grundstück nicht betreten, um die Post zuzustellen. Ein Nachteil der Stand-Briefkastenanlagen ist wohl die Größe. Die Anlagen nehmen einiges an Platz in Anspruch. Handelt es sich beispielsweise um einen kleinen Vorgarten, so kann die Anlage schnell massig wirken und alle Blicke auf sich ziehen. Wird sie an einem Weg, der zu dem Haus führt aufgestellt, so sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht zu eng am Pflaster steht.

Die Materialien

Die neuen Modelle sind aus Metall gefertigt. Beliebte Kombinationen sind Metall und Glas oder Metall und Metall. Metall ist ein robustes Material, das wetterfest ist. Da eine Briefkastenanlage stets der Witterung ausgesetzt ist, sollte sie jedes Wetter vertragen. Alternative wird zu Modellen aus Kunststoff zurückgegriffen. Der Nachteil bei Briefkastenanlagen in kräftigen Farben ist, dass sie schnell ausbleichen. Auch ist der Kunststoff nicht so stabil wie das Metall. 

Volumen und Pflege

Die Briefkästen können auch über einige Tage Ihrer Abwesenheit zuverlässig die anfallende Menge an Post aufnehmen. Zur Pflege ist eine trockene Reinigung mit einem Lappen zumeist ausreichend. Alternativ kann ein feuchtes Tuch und ein mildes Reinigungsmittel zum Einsatz kommen.

Die Sicherheit ein wichtiger Aspekt

Die Stand-Briefkastenanlagen verfügen in der Regel über eine hohe Sicherheit. Gerade die Modelle aus Metall sind beständig und stabil. Die Briefkästen sind als deutsche Serienproduktion erhältlich. Bei besonderen Wünschen kann auf eine Spezialanfertigung zurückgegriffen werden.

Stand-Briefkastenanlage mit großer Einzelkästentiefe aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300541
Artikel-Nr.: 300571
Artikel-Nr.: 300270
Artikel-Nr.: KN-FS-31-244-E