Wandbriefkästen die bündig mit der Wand abschließen

Wandbriefkästen sollten, wenn möglich immer mit der Wand bündig abschließen. Dabei kommt es natürlich stets auf die Wand, wie aber auch auf die Form des Briefkastens an. Viele Kunden suchen daher nach einem Produkt, welches optimal auf ihre Wandverhältnisse zugeschnitten ist.Die Frage, die sich dabei stellt ist jedoch, ob dies tatsächlich immer die richtige Herangehensweise ist.

Wandbriefkästen die bündig mit der Wand abschließen

Speziell, wenn man dadurch Kompromisse beim Produkt selbst eingehen muss, was beispielsweise das Design oder die technischen Features angeht.Natürlich ist es immer praktisch, wenn man ein Produkt erwirbt, welches keinen großen Arbeitsaufwand fabriziert. Dennoch kann man aber aufgrund dieses Argumentes trotzdem nicht immer von einer guten Wahl sprechen. Warum? Dies soll im zweiten Abschnitt deutlich gemacht werden.

Lieber den passenden Wandbriefkasten wählen als auf die Bündigkeit wert zu legen

Wenn man als Kunde einen Kompromiss bei einem Produkt eingeht, so heißt dies immer zugleich auch, dass man hier gewisse Abstriche machen muss gegenüber den Wünschen und Vorstellungen die man hatte. Wenn es sich dabei nur um geringe Faktoren handelt, ist dies für die meisten Kunden auch zu verschmerzen. Bei relevanteren Dingen sieht es hier schon anders aus. Prinzipiell kann man aber sagen, muss man beide Situationen nicht zwingend in Kauf nehmen. Es gibt genug Möglichkeiten, die hier eingesetzt werden können, um die Anlage auch nachträglich passend zu machen. Somit ist es immer zu empfehlen, bei der Suche erst einmal auf die wesentlichen Faktoren zu achten, die man als Kunde für wichtig erachtet. Diese Faktoren können sich sowohl auf das Design als natürlich auch auf die technischen Parameter beziehen. Ist ein passendes Produkt gefunden, welches alle Kriterien erfüllt, so kann man nach einer Variante ausschau halten, die auch gleichzeitig passend zur Wand ist und somit bündig abschließen kann. Sollte dies nicht der Fall sein, so kann man auf die schon angesprochenen Hilfsmittel zurückgreifen. Wie dies im einzelnen aussehen kann, soll jetzt beschrieben werden.

Was nicht passt, dass wird passend gemacht

Ein Briefkasten muss natürlich erst einmal ein paar Grundvoraussetzungen erfüllen. Er muss für die Wand geeignet sein und darüber hinaus auch in der Gewichtsklasse ausgelegt sein, die die jeweilige Wand auch bewältigen kann. Sind diese Grundvoraussetzungen erfüllt kann der entsprechende Platz für den Briefkasten gewählt werden. Der Briefkasten wird dabei so nah wie möglich an die Wand angebracht, so dass dieser entweder gleich bündig anliegt oder nur ein geringes Spaltmaß aufweist. Sollte noch ein Spalt zu sehen sein, kann man zwei Varianten nutzen, die in der Regel immer zum Erfolg führen. Die erste Variante, die recht einfach umzusetzen ist, ist jene, die Spalten mit Silikon zu füllen und somit den Briefkasten bündig abschließen zu lassen. Dabei sollte entweder die Farbe der Wand oder jene des Briefkastens für das Silikon verwendet werden, damit der Übergang nicht direkt ins Auge fällt. Ist das Spaltmaß etwas größer, so besteht auch die Möglichkeit hier einen zusätzlichen Rahmen für den Briefkasten zu nutzen. Dieser wird dann einfach um den Briefkasten gelegt und befästigt. Bei ungeraden Wänden kann es allerdings auch hier vorkommen, dass zusätzlich Silikon verwendet werden muss. Der Arbeitsaufwand erhöht sich dadurch aber nur geringfügig.

Wandbriefkästen die bündig mit der Wand abschließen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-21-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-21-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-11-OR
Artikel-Nr.: KN-UP-11-110