Doppelzaun-Briefkasten als Anlage mit zwei Fächern

Ein Doppelzaun-Briefkasten als Anlage, die über zwei Fächer verfügt, eignet sich ideal für Mehrfamilienhäuser oder größere Komplexe mit zwei Familien. In gewissen Situation eignen sich solche Anlagen natürlich auch für gewerbliche Zwecke, wobei man jedoch anmerken muss, dass dies eher selten vorkommt. Das Haupteinsatzgebiet liegt hier doch ganz klar im privaten Bereich. Bei der Auswahl einer solchen Anlage muss man jedoch einige Faktoren berücksichtigen, die einen entscheidenden Unterschied machen können. Dazu muss man erst einmal die verschiedenen Ausführungen im Detail angucken, damit man als Kunde die wesentlichen Unterschiede besser nachvollziehen kann.

Doppelzaun-Briefkasten als Anlage mit zwei Fächern

Verschiedene Ausführungen bieten ganz unterschiedliche Möglichkeiten

Zwei Kategorien muss man bei den Doppelzaun-Briefkasten als Anlage unterscheiden. Zum einen gibt es hier Modelle, die direkt in den Zaun integriert werden. Zum anderen auch Anlagen, die an den Zaun montiert werden. Je nach Möglichkeiten und örtlichen Gegebenheiten muss man hier also unterscheiden. Desweiteren spielt auch das Material eine wichtige Rolle. Bei einem Edelstahl-Zaun beispielsweise, macht in der Regel auch nur eine Anlage aus Edelstahl Sinn. Dafür gibt es zwei wesentliche Argumente. Zum einen die Optik. Das Bild wird durch das gleiche Material viel harmonischer und passt sich besser dem Gesamtbild an. Zwar kostet ein Produkt aus Edelstahl oftmals etwas mehr. Dennoch kann man hier ganz klar sagen, diese Mehrinvestition lohnt sich in jedem Fall. Ein zweites Argument, was hier für eine solche Wahl spricht, ist die Montage selbst. Edelstahl auf Edelstahl lässt sich deutlich einfacher und besser zusammenfügen, was am Ende auch die Haltbarkeit erhöht. Man kann sich diese Situation ganz einfach vorstellen. Kombiniert man beispielsweise Holz und Edelstahl, so ergeben sich trotz einer optimalen Verbindung irgendwann kleine Hohlräume. Dies geschieht dadurch, da das Holz selbst arbeitet und sich somit bewegt. Bei einer Edelstahl zu Edelstahl Verbindung passiert dies nicht, daher erhöht sich dadurch, wie bereits beschrieben die Haltbarkeit.

Tipps für die Montage - Installation

Egal, für welche Variation man sich entscheidet, generell sollte man vorab eine Planung erstellen, wo die jeweilige Anlage angebracht werden soll. Dazu sollte man auch berücksichtigen, dass die Anlage nicht zu weit weg vom Hauseingang sein sollte. Natürlich lässt sich dies nicht immer vermeiden, da der Zaun auch eine gewisse Entfernung haben kann. Aber man muss diesen Weg nicht zusätzlich noch erhöhen, indem man beispielsweise die Anlage am äußersten Rand eines Zaunes platziert. Diese Empfehlung soll hier deswegen so klar benannt werden, da dies in Wintermonaten zu einem echten Problem führen kann. Daher diesen Faktor stets mit beachten.

Technische Funktionen sollten immer vorab beachtet werden

Ähnliches, wie bei der Montage bzw. Installation, gilt auch für die trechnischen Funktionen. Insbesondere, wenn man hier über technische Features nachdenkt, die über eine Verkabelung mit der Endstelle verbunden sein müssen, ist eine Vorabplanung besonders wichtig. In den meisten Fällen müssen hier nämlich erst Kabel gezogen werden, was auch in der ein oder anderen Situation problematisch sein kann. Beispielsweise, wenn der Boden nicht dafür geeignet ist. Ein typisches Material wäre hier Granit, was das Projekt gefährden kann. Sollte man also solche technischen Features mit einplanen, so muss man diesen Punkt natürlich stets mit berücksichtigen, um nicht Gefahr zu laufen, hier dann vor einem großen Problem zu stehen.

Doppelbriefkasten als Anlage mit zwei Fächern aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-AP-20-244-E-B
Artikel-Nr.: KN-FS-21-244-E
Artikel-Nr.: KN-MD-21-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-21-110-E