Große Wandbriefkastenanlage eingefasst für private oder geschäftliche Zwecke

Wenn es darum geht, ein Mehrfamilienhaus oder ein Bürogebäude mit mehreren Briefkästen auszustatten, ist eine große Wandbriefkastenanlage die richtige Wahl. Das Ordnungssystem entspricht dem von neben- und untereinander angeordneten Post- oder Schließfächern. Ebenso wie einzelne Briefkästen sind Briefkastenanlagen aus unterschiedlichen Materialien und in diversen Designs erhältlich. Der Käufer hat somit die Möglichkeit, sich für ein Modell zu entscheiden, das optisch zum Hauseingang und Gebäude passt.

Große Wandbriefkastenanlage eingefasst

Die Wahl des passenden Produktes

Keine Frage, dass gerade die Optik im Fall von Briefkästen eine bedeutsame Rolle spielt. Es gilt aber, vor allem darauf zu achten, dass jede Mietpartei beziehungsweise jede Firma einen zweckmäßigen Briefkasten verfügbar hat. Mit zweckmäßig sind vorrangig die Größe und die Sicherheit gemeint. Einerseits sollte jedes einzelne Fach wenigstens den Einwurf von C4-Umschlägen im nicht gefalteten Zustand und zumindest eine Stapelhöhe von 400 Millimetern ermöglichen. Andererseits sollten die Briefkästen robust und mit einem Sicherheitsschloss ausgestattet sein. Zudem darf weder das Einwerfen von Post, noch deren Entnahme Verletzungsgefahr bergen. Zu bevorzugen sind Briefkästen und Briefkastenanlagen, die der Norm EN 13724 entsprechen und diese Forderungen berücksichtigen. Ein weiterer Aspekt ist die Unterbringung der Briefkastenanlage.

Für ein an der Wand zu befestigendes Produkt sprechen folgende Punkte:

  • komplett geschützte Rückseite (modellabhängige Befestigung auf oder unter Putz)
  • platzsparend
  • keine Ständermontage erforderlich
  • trockenen Fußes erreichbar

Grundsätzlich sind Modelle erhältlich, die den Längs- oder Quereinwurf von Briefen vorsehen. Von einem C4-Umschlag ausgehend, beträgt die Mindestlänge des Einwurfschlitzes entweder 230 oder 325 Millimeter. Falls künftig mit weiteren Mietern oder Firmen zu rechnen ist, ist es zweckmäßig, ein Anlagenmodell zu erwerben, welches Erweiterungen zulässt.

Das Design der Wandbriefkastenanlage

Handelt es sich um ein Mietshaus, ist es die Aufgabe des Vermieters, für seine Mieter eine Briefkastenanlage zu kaufen und diese an einer geeigneten Wand im Außen- oder Innenbereich anzubringen. Soll jedoch ein Gebäude, in dem mehrere Firmen untergebracht sind, mit einer derartigen Anlage bestückt werden, haben die jeweiligen Firmeninhaber Mitspracherecht. Nicht selten sind sehr große Fächer gefordert, die den Einwurf von Katalogen und kleinen Päckchen zulassen. Auch legen Unternehmer häufig verstärkten Wert auf Sicherung gegen unbefugte Postentnahme. Besonders wichtig ist das Aussehen der Briefkastenanlage dann, wenn die Firmen Publikumsverkehr erwarten. Schließlich erblicken diejenigen, die ein Gebäude betreten, nahezu grundsätzlich den/die Briefkästen als eines der ersten Objekte. Deshalb bietet es sich an, ein optisch auf das Gebäude abgestimmtes Modell zu wählen. Für moderne Firmengebäude mit Außenleuchten aus Edelstahl wirken schlichte Produkte sehr ansprechend, die ebenfalls aus Edelstahl gefertigt sind. Gestaltungsabhängig kommen aber auch farbig lackierte Modelle in Betracht. Abgesehen von Anlagen, die ausschließlich die Funktion der Postaufbewahrung für mehrere Partien bieten, sind Kombinationen aus Briefkästen und Klingeltastern plus Sprechsieb erhältlich.

Große Wandbriefkastenanlage mit und ohne Einfassung aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300250
Artikel-Nr.: 300568
Artikel-Nr.: KN-AP-90-244-E
Artikel-Nr.: KN-UP-120-110-E