Eine moderne Briefkastenanlage aus Edelstahl bereichert jeden Eingangsbereich

In vielen Mehrfamilienhäusern ist im Eingangsbereich eine großzügige, auf die Anzahl der Bewohner zugeschnittene Briefkastenanlage zu finden. Dabei kann sich diese sowohl im Innenbereich eines Treppenhause befinden als auch direkt im Außenbereich in der Nähe der Eingangstür. Für einen besonders ansprechenden Look sorgen die Edelstahlmodelle. Dabei präsentieren sich die meisten Modelle in gebürsteter Edelstahlfront. Briefkastenanlagen für außen, die komplett aus Edelstahl gefertigt sind, erhalten sie in verschiedensten Bauformen.

Briefkastenanlage für außen komplett aus Edelstahl

Welche Bauformen sind hier zu finden?

Wer an eine Briefkastenanlage denkt, der meint damit in aller Regel eine lange Reihe von rechteckigen Briefkästen, die an der Wand montiert sind. Tatsächlich sind die meisten Anlagen in dieser Form ausgeführt. Je nach Einsatzzweck gibt es hier sogar mehrreihige Ausführungen, die sich zum Beispiel sehr gut für die Installation in Hochhäusern eignen.

Unterschiede gibt es zunächst in der Größe des jeweiligen Faches. Sowohl die Höhe als auch die Tiefe können individuell ausgewählt werden. Verständlicherweise sollte der Hauseigentümer jedoch darauf achten, immer ein einheitliches Format zu wählen. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn eine Briefkastenanlage nachträglich erweitert oder wegen Beschädigung einige Komponenten ersetzt werden sollen. Neben den traditionellen rechteckigen Modellen gibt es auch Briefkästen im abgerundeten Design. Speziell für Zwei-Familien-Häuser eignen sich zwei über- oder nebeneinanderliegende Briefkästen, wobei jedes Modell ob und unten noch eine ansprechende Zeitungsröhre aufweist.

Welche Besonderheiten weisen Briefkastenanlagen aus Edelstahl auf?

Eine Briefkastenanlage kann sehr umfangreich ausfallen. Problematisch wird es nur, wenn inmitten einer Briefkasten-Reihe ein Kasten beschädigt ist. Glücklicherweise muss in diesem Fall nicht die komplette Anlage ersetzt werden. Es gibt auch Einzelkomponenten, die mit geringem Installationsaufwand beschädigte Kästen ersetzen können.

Zu den Vorzügen von Edelstahl-Briefkästen gehört nicht nur das ansprechende und elegante Design. Die gebürsteten Edelstahlfronten lassen sich überaus einfach reinigen. Fingerabdrücke sind darauf kaum erkennbar. Ebenso überzeugen diese Modelle mit einer hohen Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Auf die Features, wie Namensschild, Sicherheitsschloss und einfach bedienbare Einwurfklappe muss hier niemand verzichten. Nicht immer muss eine solche Edelstahl-Briefkastenanlage an der Wand befestigt sein. Diese wetterfesten Modelle können problemlos auch als freistehende Briefkastenanlage vor dem Eingangsbereich verwendet werden.

Einer der größten Vorteile einer solchen Anlage ist, dass im Eingangsbereich ein einheitliches Erscheinungsbild geboten wird. Damit lässt sich das Wohnambiente eines Mehrfamilienhauses insgesamt ansprechend aufwerten. Zu beachten ist, dass eine Briefkastenanlage aus Edelstahl nicht nur für Privatwohnungen genutzt werden kann, sondern auch für Gewerbeeinheiten. Insbesondere in größeren Büro- und Geschäftshäuser kann mit einer ausreichend großen Briefkastenanlage jedem Betrieb und jeder Abteilung ein eigener Briefkasten zugeordnet werden.

Worauf ist bei der Montage zu achten?

Im Gegensatz zu einem Einzelbriefkasten muss verständlicherweise der nötige Platz für eine Briefkastenanlage vorhanden sein. Ist innerhalb eines Treppenhauses zu wenig Platz vorhanden, kann auf eine freistehende Außenanlage ausgewichen werden. Interessant ist, dass die meisten Anlagen aus Modulen zu je zwei übereinanderliegenden Briefkästen bestehen. Insoweit lassen sich diese Module individuell an der Wand montieren. Für eine Wandmontage befinden sich auf der Rückseite die benötigten Aufhängungen. Eine sichere Aufhängung wird durch eine stabile Dübel-Schrauben-Kombination gewährleistet. Um eine möglichst waagerechte Montage zu erreichen, sollte vor und nach der Installation mit einer Wasserwaage die horizontale und auch vertikale Ausrichtung überprüft werden.

Es gibt übrigens auch mehrreihige Komplettanlagen, die nicht aus einzelnen Modulen bestehen. Diese werden über eine Art Aufputz-Wandbefestigung installiert. Dabei sollte auf eine genaue Ausrichtung der Wandbefestigungsschiene geachtet werden. Die Briefkastenanlage wird anschließend in diese Wandschiene eingehängt und fixiert. Vorteilhaft ist, dass nur einmal eine horizontale und vertikale Ausrichtung überprüft werden muss.

Briefkastenanlage für außen komplett aus Edelstahl aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-AP-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-MD-41-OR-E
Artikel-Nr.: KN-FS-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-41-244-H-E