Briefkastenanlage am Eingangsbereich positionieren - richtige Planung ist alles

Es klingt eigentlich ganz einfach, wenn man eine Briefkastenanlage am Eingangsbereich positionieren will. Prinzipiell ist diese Lösung auch jene, die mit am meisten genutzt wird. Doch das Aufstellen einer solchen Anlage sollte eine gute und vorallem exakte Planung vorausgehen. Es gibt zahlreiche Faktoren, die man beim Aufstellen berücksichtigen muss. Insbesondere die örtlichen Gegebenheiten spielen hier eine wesentliche Rolle.

Briefkastenanlage am Eingangsbereich positionieren

Die örtlichen Gegebenheiten genau beachten

Das eine Briefkastenanlage am Eingangsbereich in der Regel die beste Position hat, ist sicherlich nicht ungewöhnlich. Doch sollte man besonders die Platzverhältnisse genau berücksichtigen. Schnell kann es hier passieren, dass die Anlage zu groß ist und somit Teile des Eingangs verdecken könnte. Dies hat dann nicht nur einen optischen Nachteil, sondern schränkt auch die allgemeine Nutzung ein. Bevor man also eine Briefkastenanlage auswählt, sollte man die Platzverhältnisse ermitteln und demnach die Größe für die Anlage festlegen. Hierbei ist stets zu empfehlen, auch eine gewisse Reserve mit einzuplanen. Das heißt, man sollte hier als Kunde nicht ans Limit der maximalen Größe gehen. Die genauen Werte sind vor dem Kauf entscheidend, da eine Briefkastenanlage von der Größe her optisch täuschen kann. Viele Kunden schätzen manchmal die Größe falsch ein und es kommt dann zu einem Fehlkauf. Das sollte man selbstverständlich immer versuchen zu vermeiden. Daher ist das Messen der jeweiligen Flächen generell ein wesentlicher Faktor, der für das Auswählen und spätere Aufstellen wichtig ist.

Mögliches Nachrüsten in die Planung mit einbeziehen

Auch für die Zukunft sollte bei einer Briefkastenanlage geplant werden. Beispielsweise technische Features, die später einmal nachgerüstet werden sollen. Natürlich kann man hier als Kunde niemals alle Faktoren berücksichtigen, da man auch nicht weiß, was die Zukunft an neuen technischen Möglichkeiten bieten wird. Aber beispielsweise Lichtanlagen oder Sprech-Klingel-Funktionen können hier in die Planung mit einbezogen werden. Ob diese zu einem späteren Zeitpunkt wirklich benötigt werden, dass bleibt erst einmal im Raum stehen. Bezieht man aber diese Faktoren mit in die eigene Planung ein, so hat man später auf jeden Fall die Möglichkeit, diese Features ohne großen Aufwand nachzurüsten. Zu empfehlen ist ein solches Vorgehen also immer.

Welche Modelle kann man als Kunde für solche Projekte nutzen?

Um eine Briefkastenanlage am Eingangsbereich zu positionieren, kann man als Kunde auf zahlreiche verschiedene Modelle zurückgreifen. Hierfür stehen sowohl freistehende Produkte als auch Einbaumöglichkeiten zur Verfügung. Es gibt hier für den Kunden also keine Einschränkungen, so dass die Projekte optimal umgesetzt werden können. Diesen Punkt sollte man auch bei der Planung berücksichtigen. Man muss sich hier nicht auf ein Modell spezialisieren oder festlegen. Es macht durchaus Sinn, auch Alternativen mit zu berücksichtigen. In manchen Fällen stellen die Alternativen sogar die im Endeffekt bessere Lösung dar. Man sollte hier also die jeweiligen Möglichkeiten gegenüberstellen, um so genau abschätzen zu können, was wirklich optimal ist und was sich vielleicht nicht so gut eignet. Wie man sehen kann, hängt das richtige Positionieren und Aufstellen der Briefkastenanlage in erster Linie von einer detaillierten Planung ab. Diese bildet die Grundlage für das gesamte Projekt und entscheidet am Ende auch darüber, ob das Projekt optimal umgesetzt werden kann.

Stabile Briefkastenanlage die man am Eingangsbereich positionieren kann - aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-AP-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-80-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-121-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-UP-71-110-E