Geräumige Briefkästen für Behördenpost

In Ämtern und Behörden aller Art gehen täglich Unmengen an Briefen ein. Aus diesem Grund ist es nötig, dass Finanzämter, Schulen, Arztpraxen oder auch Behörden wie die Stadt oder der Landkreis sich für einen sogenannten Großraumbriefkasten entscheiden. Dieser zeichnet sich durch sein enorm großes Fassungsvermögen aus und bietet daher Platz für sehr viele Briefsendungen. Es gibt sogar Briefkästen, die Platz für mehrere DIN A4 Ordner bieten.

Edelstahl Briefkastenanlage für Ämter und Behörden

Briefkastenanlage aus Edelstahl - nicht nur praktisch, sondern auch stilvoll

Die meisten öffentlichen Einrichtungen entscheiden sich für eine Briefkastenanlage aus Edelstahl, denn diese sind auch optisch ansprechend. Gebürsteter Edelstahl wirkt nicht nur elegant, sondern ist selbstverständlich auch witterungsbeständig. Beachten Sie bei der Montage dennoch, dass sich die Einwurfseite am besten nicht auf der Wetterseite befindet. Natürlich sollte man nicht nur bedenken, dass die Anlage ausreichend Stauraum bietet, um auch Urlaubs- und Ferienzeiten zu überbrücken. Ganz wichtig ist auch, dass Briefkästen für Behörden und Ämter abschließbar sind. Dadurch ist es fast ausgeschlossen, dass Briefe verloren gehen; vor allem für Behörden ein wichtiges Kaufkriterium. Immerhin handelt es sich in der Regel um wichtige Dokumente. Sparen Sie also beim Kauf Ihrer Briefkastenanlage nicht, sondern entscheiden Sie sich für ein hochwertiges Modell.

Wandanlage oder freistehende Anlage - Sie haben die Wahl

Bei der Wahl des geeigneten Briefkastens für Ihr Unternehmen haben Sie die Wahlmöglichkeit zwischen einer frei stehenden Anlage und einem Briefkasten, welcher an die Wand montiert wird. Der Standbriefkasten hat den Vorteil, dass er an keinen Ort gebunden ist und praktisch an jeder beliebigen Stelle aufgestellt werden kann. An der Wand montierte Briefkästen hingegen halten sich gekonnt zurück und sind nur wenig auffällig. Gleichzeitig haben einige dieser Modelle den Vorteil, dass die Post über einen Mauerschacht bequem auch vom Inneren des Gebäudes aus entnommen werden kann. Eine weitere Bauform sind die einbetonierten Anlagen, für welche Sie zunächst ein Fundament ausheben müssen. Diese Briefkastenanlagen zum Einbetonieren sind vor Diebstahl ebenso gut geschützt wie Briefkastenanlagen zum Aufschrauben. Bezüglich der Bauform und der Farbe sind Ihrer Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Vielleicht haben Sie ja auch spezielle Vorstellungen bezüglich der Beschriftung? Sicher lassen sich auch diese bei Briefkastenanlagen für Ämter und Behörden realisieren.

Sorgen Sie für eine stimmige Außenanlage

Mit einer Briefkastenanlage aus Edelstahl sind Sie gut beraten, denn diese lässt sich sehr gut mit der Beleuchtung kombinieren. Entscheiden Sie sich am besten für eine Außenleuchte ebenfalls aus Edelstahl, damit sich ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Ebenso sind Hausnummernleuchten und Zeitungsrollen aus diesem Material erhältlich. Optisch einen perfekten Eindruck macht es, wenn Sie ebenso die Klingeln und Sprechanlagen Ihres Firmensitzes aus Edelstahl gestalten.

Fazit

Nicht umsonst ist die Briefkastenanlage aus Edelstahl beliebt für Behörden und Ämter. Dieses Material ist optisch einfach ansprechend und bei richtiger Pflege langlebig. Sie sollten darauf achten, dass Sie den Briefkasten nie mit scharfen aggressiven chemischen Reinigungsmitteln behandeln. Diese könnten Kratzer auf dem Edelstahl verursachen. Damit die Scharniere und Schlösser leichtgängig bleiben, sollten Sie diese etwa ein- bis zwei Mal im Jahr mit einem speziellen Öl behandeln.

Edelstahl-Briefkastenanlage die für Ämter und Behörden geeignet sind - aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-AP-31-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-21-244-E
Artikel-Nr.: 300521
Artikel-Nr.: 300432