Passende Briefkästen und Postfächer in unterschiedlichen Größen und Farben

Der Briefkasten wird häufig auch als Visitenkarte des Hauses angesehen. Er ist in vielen unterschiedlichen Größen, Farben und Ausführungen erhältlich. Somit findet jeder Hausbesitzer das passende Modell. Es gibt Briefkästen mit Selbstverriegelung, große Briefkastenanlagen für Mehrfamilienhäuser und auch Designer-Briefkästen. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Passende Briefkästen und Postfächer in unterschiedlichen Größen und Farben

Was sollte ein guter Briefkasten haben beziehungsweise können?

Zunächst einmal sollte ein Briefkasten den persönlichen Bedürfnissen genügen und einem selber auch optisch gefallen. Zudem muss er auch zu der Bauweise und dem Design des Hauses, vor allem der Fassade, passen. Ein Briefkasten muss immer sicher und fest stehen. Einige Modelle werden in die Hauswand integriert, andere dagegen auf einem Ständer angebracht. Die Fächer sollten mindestens so breit sein, dass ein DIN C4-Umschlag längs oder quer hineinpasst.

Welche Faktoren gilt es bei einem Briefkasten noch zu beachten?

Der Briefkasten muss über starke und robuste Wände verfügen, sodass ihm umherfliegende Zweige und ein starker Wind nichts anhaben können. Das ist gerade bei frei stehenden Modellen sehr wichtig. Darüber hinaus sollte der Briefkasten auch genug Post aufnehmen können. So darf er nicht bereits durch einen einzelnen Katalog verstopfen. Denn dann würde keine weitere Post mehr hineinpassen, was gerade dann, wenn der Bewohner im Urlaub ist, ein Problem sein kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist eine sogenannte Entnahmesicherung. Denn diese verhindert, dass Unbefugte an die Post gelangen.

Welche Montagemöglichkeiten gibt es?

Vor dem Kauf eines Briefkastens und Postfächer auch als Anlage sollte genau überlegt werden, wo dieser später installiert werden soll. Er sollte gut sichtbar und gut für den Postboten erreichbar sein. Wandbriefkästen können direkt an einer Hauswand installiert werden, sogenannte Unterputz-Briefkästenwerden dagegen in dieser versenkt, sodass nur noch der Einwurfschlitz zu sehen ist. Auch sehr praktisch sind freistehende Modelle. Hierbei werden die Standbeine entweder in den Boden einbetoniert oder aber an einer Fußplatte festgeschraubt.

Zeitungs- oder Paketfach?

Wer jeden Tag eine Tageszeitung bekommt, für den ist ein spezielles Zeitungsfach beziehungsweise eine Zeitungsrolle sehr praktisch. Denn dadurch ist die Zeitschrift vor Regen, Wind und allen anderen äußeren Einflüssen geschützt. Zudem wird der eigentliche Briefkasten auch nicht überfüllt. Wer dagegen sehr häufig Pakete bekommt und nur selten zu Hause ist, sollte über ein zusätzliches Paketfach nachdenken. Der Zusteller kann dieses auch ohne Schlüssel öffnen und die Sendung hineinstellen. Entnommen werden kann diese dann aber nur mit einem solchen. Somit sind alle Pakete ideal vor Fremden geschützt.

Aus welchen Materialien können Briefkästen bestehen?

1. Edelstahl

Edelstahl ist ein sehr robustes, langlebiges und auch optisch ansprechendes Material. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses nicht rosten kann. Aus diesen ganzen Gründen eignet sich Edelstahl sehr gut als Material für einen Briefkasten.

2. Metall

Briefkästen aus Metall sind besonders robust und belastbar. Dadurch können sie auch problemlos etwas schwerere Pakete aufnehmen. Darüber hinaus ist Metall rostfrei und kann auch nicht von UV-Strahlen angegriffen werden.

3. Glas oder Acryl

Auch Glas oder Acryl wird häufig für Briefkästen verwendet. Dieses Material ist umweltfreundlich und sehr widerstandsfähig. Dadurch ist die Post in einem solchen Briefkasten sehr gut geschützt. Das Sichtfenster aus Glas oder Acryl sorgt zudem für eine ansprechende Optik.

Passende Briefkästen und Postfächer in unterschiedlichen Größen und Farben aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-60-244-H-B
Artikel-Nr.: KN-FS-71-244
Artikel-Nr.: KN-UP-51-110
Artikel-Nr.: KN-MD-31-OR