Trockene Post und Schutz vor Nässe bei den neuen Briefkastenanlagen

Trockene Post und Schutz vor Nässe bei den neuen Briefkastenanlagen wird durch solide Verarbeitung und durch hochwertiges Material gewährleistet. Zwar geht es bei einer neuen Briefkastenanlage vorrangig um die Optik, dennoch sollten die Funktionen der Anlage nicht außer Acht gelassen werden. Der Briefkasten sollte zudem immer die eingehende Post vor jeder Witterung schützen, nichts ist ärgerlicher, als feuchte oder nasse Post aus dem Briefkasten zu nehmen.

Trockene Post und Schutz vor Nässe bei den neuen Briefkastenanlagen

Bei einer Briefkastenanlage muss die Zuordnung zu den Bewohnern deutlich angebracht sein. Ein Schild mit Namen oder eine Gravur erleichtern das Zustellen der Post durch den Postboten ungemein. Außerdem muss der Briefkasten so ausgestattet sein, dass Unbefugte keinen Zugriff auf die eingeworfene Post haben. Letztendlich muss der Briefkasten oder die Anlage immer gefahrlos und einfach vom Briefträger erreichbar sein, in der dunklen Jahreszeit kann eine zusätzliche Beleuchtung oder aber beleuchtete Namensschilder die Sicherheit erhöhen.

Die Vorgaben der Deutschen Post für Briefkästen und Briefkastenanlagen

Wichtig für Briefkästen und Anlagen sind folgende Eigenschaften:

  • der Inhalt vom Briefkasten oder einer Anlage muss immer vor Witterung geschützt sein
  • die Konstruktion vom Briefkasten muss stabil und nicht verformbar sein
  • der Briefkasten muss immer verschließbar sein
  • die Bewohner und der Postbote müssen vor Verletzungen geschützt werden, das heißt, dass keine scharfen Kanten vorhanden sein dürfen
  • der Briefkasten muss als wetterbeständiger Behälter die Post vor Regen und Nässe schützen
  • am Briefkasten muss der Name des Empfängers deutlich lesbar sein
  • werden alle Vorgaben erfüllt, kann der Briefkasten oder die Anlage frei nach Form und Design gewählt werden

Der geeignete Standort für den Briefkasten oder die neue Anlage

Beim Aufstellen eines Briefkastens sollten einige Tipps befolgt werden:

  • eine Überdachung wie ein Vordach oder ein Regendach verbessert den Schutz vor Regen, Wind, Schnee und Eis, ohne Schutz kann Feuchtigkeit in den Briefkasten eindringen
  • die Öffnung vom Briefkasten sollte sich immer in Gegenrichtung zur Wetterseite befinden
  • die Zuordnung zum Hauseingang und der jeweiligen Bewohner muss eindeutig sein und am Briefkasten erkennbar sein

Ein Briefkasten oder eine Anlage kann an einer Hausfassade, am Zaun, an einer Mauer oder auch freistehend montiert werden. In Mehrfamilienhäusern eignet sich auch der Eingangsbereich, der Flur oder ein Seitenteil einer Haustür, um hier eine Anlage oder Briefkästen anzubringen.

Trockene Post und Schutz vor Nässe bei den neuen Briefkastenanlagen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-21-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-20-110-E-B
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-31-244-H-E