Professionelle Briefkastenanlagen und Ihre Möglichkeiten im Einsatz

Ist man auf der Suche nach einem neuen Briefkasten, gibt es einiges was der Markt zu bieten hat. Welches Modell das richtige ist, stellt sich erst heraus, wenn man die Möglichkeiten der neuen Briefkästen kennt. Früher war der Postkasten dazu da, die Zeitungen und Briefe unversehrt zu lagern, ohne dass sie den Witterungsverhältnissen ausgesetzt sind. Zusätzlich sind die Briefe gut geschützt vor Langfingern.

Professionelle Briefkastenanlagen und Ihre Möglichkeiten im Einsatz

Eine moderne Briefkastenanlage kann heutzutage jedoch noch viel mehr und je nach Wunsch, kann sie individuell an den Kunden angepasst werden. Vor dem Kauf ist es jedoch wichtig zu wissen, welches Modell man sich wünscht, wo der Briekasten angebracht werden soll und welche Funktionen er erfüllen soll. Es gibt auf der einen Seite Wandbriefkästen oder Standbriefkästen oder für mehrere Wohneinheiten ganzen Briefkastenanlagen.

Übersicht des Wandbriefkastens

Ein Wandbriefkasten ist für Häuser zu empfehlen, die nur über ein kleines Grundstück verfügen. Dieser Briefkasten wird an die Wand des Hauses montiert. Entweder er wird als Unterputzmontage angebracht, das bedeutet, dass der Briefkasten in die Wand integriert wird und danach zubetoniert wird. Diese Methode ist mit größeren Umständen verbunden, spart jedoch Platz vor der Eingangstüre. Für die Aufputzmontage benötigt man keinen Einbruch vom Mauerwerk. Der Briefkasten ist, nachdem er direkt an der Wand angebracht wurde, unmittelbar funktionstüchtig.

Übersicht des Standbriefkastens

Ein Standbriefkasten wird dann gerne gewählt, wenn man über ein größeres Grundstück verfügt. Am Eingang des Grundstückes kann der Briefkasten dann ganz einfach vom Postboten von der Straße aus erreicht werden, ohne dass der Briefträger extra klingeln muss. Wer möchte kann diesen Standbriefkasten mit einem Klingeltaster kombinieren. Sehr praktisch ist es, dass dieser Briefkasten ortsunabhängig ist und er, je nach Wunsch, unterschiedliche Stellplätze einnehmen kann, da er mobil ist.

Materialien von modernen Briefkästen

Eine professionelle Briefkastenanlage kann aus Kunststoff, Holz oder Edelstahl bestehen. Jedes Material hat Vor- und Nachteile. Der Briefkasten aus Kunststoff sieht sehr ästhetisch aus und hat als klaren Vorteil, dass er sehr leicht ist. Bei diesem Material ist es wichtig, dass man bei Kauf darauf achtet, dass die Klarlackschicht UV-beständig ist. Bei einem Briefkasten aus Holz, muss einem bewusst sein, dass das Naturprodukt anfällig ist und zum Verfaulsprozess neigt. Deshalb ist es sehr wichtig, sich im Vorfeld zu erkundigen, ob das Holz langlebig und witterungsbeständig ist. Am beliebtesten sind Briefkästen aus Edelstahl, da sie besonders witterungsbeständig sind. Wichtig ist hierbei, dass man Edelstahl nicht mit chemischen säurehaltigen Mitteln oder Stahlwolle reinigt. Denn dadurch entstehen Mikroschäden, die den modernen Briefkasten für Flugrost anfällig machen können.

Moderne Türkommunikation

Die Grundausstattung eines Briefkastens mit einer Einwurföffnung, einer Einwurfklappe und einem separaten Zeitungsfach kann heutzutage mit praktischen Extras erweitert werden. Sehr beliebt ist es, den Briefkasten mit einer zeitgemäßen Türkommunikation inklusive Klingel, Türöffner und Gegensprechanlage zu kombinieren. Zusätzlich kann man mit Hilfe einer modernen Briefkastenanlage sehen, sich informieren, überwachen und schalten. Außerdem kann eine Beleuchtung integriert werden. Professionelle Briefkästen lassen sich mit Fingerabdruck öffnen und melden, wenn der Briefträger die Post eingeworfen hat, indem beispielsweise ein Symbol aufblinkt. Wichtig ist es, sich von einem Experten beraten zu lassen, damit man für sich die ideale Lösung einer professionellen Briefkastenanlagen findet.

Professionelle Briefkastenanlagen für einen sehr unterschiedlichen Einsatz aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-UP-21-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-31-OR-E
Artikel-Nr.: KN-FS-41-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H-E