Werks-Briefkastenanlagen für Industrie und Gewerbe

Für ein kleines, mittelständisches oder großes Unternehmen sind beständige Werks-Briefkastenanlagen gefragt. Besonders professionell wirken diese, wenn das Corporate-Identity-Design auf der Anlage zu sehen ist. Dies gelingt beispielsweise durch eine großflächige Gravur oder die Integration in den Eingangsbereich.

Werks-Briefkastenanlagen für Industrie und Gewerbe

Die Qualität der Werks-Briefkastenanlagen zeigt sich in der zuverlässigen und stabilen Montage sowie im ansprechenden Gesamteindruck. Abhängig von der Größe des Betriebsgeländes und der Gestaltung der Pforte kann die Anlage am Tor, an der Gebäudefassade oder als Durchwurfanlage am Türseitenelement eingebaut werden.

Verschiedene Briefkastenanlagen für Industrieunternehmen und Gewerbetreibende

Bei Kleinunternehmen sind meistens nicht mehr als drei oder vier Brieffächer erforderlich. Wenn es mehrere Prokuristen und Kontaktpartner im Unternehmen gibt, sollte die Briefkastenanlage jedoch entsprechend viele Fächer zur Verfügung stellen. Eine Anlage mit acht oder zwölf Einwurffächern erleichtert das Vorsortieren für die verschiedenen Abteilungen. Neben der Anzahl der Fächer spielt auch die Anordnung und die Grundkonstruktion eine wesentliche Rolle. Nicht zuletzt geht es um die Suche nach dem passenden Design. Edelstahl-Briefkastenanlagen punkten durch ihre langfristige Beständigkeit und sind zudem pflegeleicht. Sie sorgen für einen guten ersten Eindruck bei Geschäftspartnern, die zu Besuch kommen. Auch Briefkastenanlagen in Weiß oder Braun unterstreichen die seriöse Ausstrahlung des Unternehmens. Die Fächer sollten groß genug sein, um auch Großbriefe und ggf. auch kleine Päckchen aufzunehmen. Das erspart dem Zusteller das ständige Klingeln, wenn er großformatige Post für die Firma hat.

Briefkastenanlagen mit Extras

Mit geeigneten Zusätzen für die Werks-Briefkastenanlage entsteht ein einheitlicher Bereich, der den Angestellten und den Besuchern ein gutes Gefühl gibt. Oft sind die modernen Anlagen mit Klingelknöpfen ausgestattet, die entweder eine Verbindung zum Pförtner herstellen oder direkt mit einem anderen Ansprechpartner gekoppelt sind. Eine Beleuchtung sollte bei der Briefkastenanlage für das Gewerbeunternehmen nicht fehlen. Gerade in der Wintersaison sollte der Zusteller die Einwurffächer gut erkennen können. Eingangsstufen und dunkle Ecken sind durch die Beleuchtung sicherer und besser einsehbar. Der gesamte Bereich wirkt durch das Licht freundlicher und schützt vor Stolperfallen. Als Ergänzung bietet sich außerdem eine beleuchtete Hausnummer an. Auch das Firmenlogo kann die Anlage zieren: entweder im Großformat gleich neben der Hausnummer oder etwas kleiner und auf Augenhöhe - bei der Anordnung gibt es mehrere Möglichkeiten. Wenn sich die Werks-Briefkastenanlage nicht direkt am Haus bzw. im Eingangsbereich befindet, sondern weiter entfernt vom Gebäude, lohnt sich ein Schutzdach. Dieses dient als Schutzelement für die Anlage selbst und kann, abhängig von der Größe, auch den Zusteller vor Niederschlag schützen. Für eine bequeme Entnahme der Post entscheiden sich viele Unternehmen allerdings für eine Briefkastenanlage direkt an der Eingangstür.

Werks-Briefkastenanlagen für Industrie und Gewerbe aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-40-244
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H
Artikel-Nr.: KN-AP-40-244
Artikel-Nr.: KN-MD-40-OR