Moderne Briefkastenanlagen in Mehrfamilienhäusern

Die richtige Wahl einer Briefkastenanlage für ein Mehrfamilienhaus wird oft unterschätzt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neubau oder um ein bestehendes Gebäude handelt. Dabei bildet die Briefkastenanlage nicht nur den ersten Eindruck, den der Besucher vom Mehrfamilienhaus gewinnt, sie hat auch verschiedene funktionale Eigenschaften zu erfüllen. Neben den ästhetischen und funktionalen Aspekten soll eine Briefkastenanlage eine lange Lebensdauer, also Stabilität und Zuverlässigkeit gewährleisten und für alle zukünftigen Bedürfnisse gewappnet sein. All diese Anforderungen zu erfüllen ist nicht so schwer, wie man vielleicht glauben mag. Es gilt dabei auch, die baulichen Gegebenheiten zu nutzen.

Briefkastenanlagen geschützt in Vorbau des Mehrfamilienhauses

Standort der Briefkastenanlage für Mehrfamilienhäuser

Einer der häufigsten Fehlplanungen im Zusammenhang mit einer Briefkastenanlage ist eine zu kleine Dimensionierung der Anlage. Ein solcher Fehler lässt sich im Nachhinein nur schwer bis gar nicht korrigieren. Der Trend geht heute zum großen Briefkasten und damit auch zur großen Briefkastenanlage. Nicht allein, um den Vorgaben der EU nachzukommen, sondern auch dem Verhalten der Bewohner. Der Online-Handel floriert und entsprechend verlagert sich das Aufkommen an Post vom Brief, der durch E-Mail und andere Formen der digitalen Kommunikation abgelöst wird, zum Paket. Demzufolge findet man auch bei Mehrfamilienhäusern immer mehr Paketbriefkastenanlagen. Mit einer solchen Anlage ist man auch für die mittelfristige Zukunft gut ausgestattet und entspricht zudem den Vorgaben aus dem EU-Recht.

Die Vorteile der Bebauung nutzen

Eine frei stehende Briefkastenanlage ist optisch, sofern Material, Verarbeitung und Bauform hohen Ansprüchen genügen, ein optischer Blickfang für den Besucher und Nutzer. Sie ist aber häufig Witterungseinflüssen ausgesetzt. Deshalb gilt es bei der Planung einer Briefkastenanlage vorab zu prüfen, ob die bauliche Situation des Mehrfamilienhauses eine Installation der Briefkastenanlage im frei zugänglichen und durch Dach oder Dachvorsprung geschützten Teil des Hauses möglich macht. Auf diese Weise kann die Briefkastenanlage im Vorbau des Mehrfamilienhauses untergebracht werden und Lebensdauer und Sicherheit vervielfacht werden. Dabei muss die Anlage nicht zwingend als Unterputzvariante ausgeführt werden, sondern kann ebenfalls als freistehend geplant und realisiert werden.

Neben der Größe ist Material entscheidend

Wer lange Freude an einer Briefkastenanlage haben möchte, der muss neben der Größe und Verarbeitung insbesondere auf das Material achten. Briefkästen, die im Außenbereich der Witterung ausgesetzt sind, sollten entweder aus Edelstahl oder verzinktem Stahl ausgeführt sein, um Korrosion und anderen Widrigkeiten erfolgreich standzuhalten. Edelstahl bietet zudem ein zeitlos modernes Aussehen, während verzinkter Stahl in verschiedenen Farblackierungen erhältlich ist. Kurzum: eine gute Planung der Briefkastenanlage für Mehrfamilienhäuser ist eine erfolgreiche Investition in die Zukunft.

Cenator® Briefkastenanlagen die für den Vorbau eines Mehrfamilienhauses geeignet sind:

Artikel-Nr.: KN-FS-90-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-110-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-AP-51-244-E
Artikel-Nr.: KN-MD-61-OR-E