Briefkastenanlage in Türelement mit vielen Einwurfklappen

Als Vermieter eines Mehrfamilienhauses müssen Sie Ihren Mietern einen Briefkasten zur Verfügung stellen. Das ist zwingend notwendig, um Schriftstücke und andere Dokumente sicher zustellen zu können. Für Mehrfamilienhäuser haben sich Briefkastenanlagen gut bewährt.

Briefkastenanlage in Türelement mit vielen Einwurfklappen

Briefkastenanlage in Türelement mit vielen Einwurfklappen

Bei diesem System handelt es sich um eine so genannte Durchwurf-Briefkastenanlage. Auf der Straßenseite befinden sich die genormten Einwurfklappen, eventuell gemeinsam mit anderen Funktionselementen. Die Einwurfseite ist so weit in die Tür eingelassen, dass sie bündig mit deren Oberfläche abschließt. Auf der Innenseite ist ein großer Blechkasten an die Tür geschraubt, der in Fächer eingeteilt ist. Jedem der Fächer ist eine Einwurfklappe zugeordnet. Zum Entnehmen der Post befindet sich auf der Innenseite eine Tür, die durch ein Schloss gesichert ist. Dadurch wird gewährleistet, dass nur der Schlüsselbesitzer die Post entnehmen kann. Die Anlage besteht in den meisten Fällen aus Stahlblech. Für die Einwurfseite können Sie Stahlblech mit einer RAL Farbe wählen, die gut zur Farbe der Eingangstür passt. Auf der Innenseite wird häufig die RAL Farbe 9016 (Weiß) gewählt. Zu jedem Briefkasten erhalten Sie vom Hersteller 2 Schlüssel.

Die Vorteile dieser Durchwurf-Briefkastenanlage

Es handelt sich um eine sehr elegante Lösung des Problems der Postzustellung, mit dem wahrscheinlich sowohl Ihre Mieter als auch die Deutsche Post zufrieden sein werden. Ihre Mieter können die Post holen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Da kann man notfalls auch schon mal mit Bademantel und Pantoffeln zum Briefkasten gehen. Außerdem wird nicht ständig geklingelt, weil jemand vorgibt, Werbung in die Briefkästen werfen zu wollen. Die Deutsche Post freut sich ebenfalls, denn Dank solcher Durchwurf-Briefkästen können die Briefträger schneller ihre Arbeit verrichten, weil sie nicht erst klingeln oder nach dem Haustürschlüssel suchen müssen.

Die Nachteile dieser Durchwurf-Briefkastenanlage

Es handelt sich um eine Sonderanfertigung, die speziell nach Ihren Maßen angefertigt werden muss. Es gibt zwar Durchwurf-Briefkastenanlagen mit vielen Einwurfklappen, diese sind aber zum Einbau in eine Außenmauer bestimmt, nicht in eine Haustür. Die Anfertigung dauert einige Zeit. Zudem muss auch die Tür entweder umgebaut oder ebenfalls neu und nach Maß angefertigt werden, um die Briefkastenanlage aufzunehmen und sicher zu halten. Nicht jede Tür ist dafür geeignet. So eine maßgefertigte Anlage kostet ein Vielfaches einer einfachen Aufputz-Briefkastenanlage. Es gibt noch einen weiteren Nachteil, an den viele im ersten Moment gar nicht denken: Sollte die Haustür aus irgendeinem Grund beschädigt und ausgetauscht werden müssen, muss die Briefkastenanlage wieder in die neue Haustür eingebaut werden und steht wahrscheinlich für einige Zeit nicht zur Verfügung.

Worauf sollten Sie achten?

Wenn Sie sich für die hier beschriebene individuelle Variante einer Durchwurf-Briefkastenanlage entscheiden, macht es Sinn, es nicht nur bei den Briefkästen zu belassen, sondern auch Funktionsboxen mit Klingeltastern und eine Gegensprechanlage sowie einen Lichtschalter für die Treppenhausbeleuchtung gleich mit zu integrieren. Montageaufwand und Kosten steigen dadurch nicht so stark an und das Preis-Leistungs-Verhältnis der Briefkastenanlage fällt besser aus. Falls Sie die Möglichkeit haben, könnten Sie gleich noch eine Videokamera einbauen lassen, die den Hauseingang filmt. Besonders ältere Hausbewohner würden sich dadurch sicherer fühlen. Die Technik hat sich auf diesem Gebiet weit entwickelt.

Briefkastenanlage mit vielen Einwurfklappen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-51-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-71-110-E
Artikel-Nr.: KN-FS-101-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-111-244-H-E