Freistehender Briefkasten - nützliche Alternative

Es gibt verschiedene Arten von Briefkästen: Am Haus angebracht, direkt im Haus integriert und auch freistehende Briefkästen, die vor dem Haus beliebig platziert werden können. Hier finden Sie die Vor- und Nachteile von freistehenden Briefkästen im direkten Vergleich mit Alternativen und Tipps, falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen freistehenden Briefkasten vor Ihr Haus stellen zu wollen. Ein Briefkastenfach als freistehende Briefkastenanlage ist in verschiedensten Varianten erhältlich.

Ein Briefkastenfach als frei stehende Briefkastenanlage

Vor- und Nachteile freistehender Briefkästen

Alles über die Vor- und eventuellen Nachteile freistehender Briefkästen erfahren Sie hier.
Vorteile: Im Gegensatz zu am Haus angebrachten Briefkästen, die häufig nur über eine begrenzte Aufnahmekapazität verfügen, können freistehende Briefkästen direkt in einer Größe gekauft werden, die dem zu erwarteten Briefaufkommen gerecht wird. So müssen Sie sich auch während längerer Abwesenheit – etwa bei einer Geschäftsreise oder im Urlaub – nicht sorgen, dass ihr Briefkasten überquillt. Außerdem ist der freistehende Briefkasten von Briefzustellern leicht zu erreichen. Es gibt auch direkt im Haus integrierte Briefschlitze. Der Nachteil dieser Bauart ist natürlich, dass Briefe und kleine Pakete im Hausflur liegen und eventuelle zerbrechliche Waren zu Bruch gehen können. Dies ist bei einem freistehenden Briefkasten nicht der Fall. Achten Siedarauf, ein abschließbares Modell zu erstehen, damit Ihre Briefe und Päckchen geschützt sind. Auf ein wetterfestes Material sollte ebenfalls geachtet werden - mehr dazu in der Kategorie „Tipps“. Nachteil: Trotz dieser vielen Vorteile bieten freistehende Briefkästen auch einen nicht vernachlässigbaren Nachteil gegenüber direkt am Haus angebrachten Briefkästen. Wie der Name schon sagt, stehen die Briefkästen frei und sind damit nur erreichbar, wenn man das Haus verlässt. Auch bei schlechtem Wetter und Kälte muss man also zum Briefkasten laufen, um an die Post zu gelangen.

Tipps beim Kauf von freistehenden Briefkästen

Achten Sie beim Kauf von freistehenden Briefkästen auf die Fassungsmenge des gewünschten Briefkastens. Wenn Sie öfter außer Haus sind und erfahrungsgemäß viel Post bekommen, sollten Sie sich für ein geräumigeres Modell entscheiden, das auch in der Lage ist, die Menge an Briefen und eventuellen Päckchen aufzunehmen. Auch beachtenswert ist das Material der Briefkästen. Heutzutage können Sie aus einem breiten Angebot wählen - von Holz bis hin zu verschiedenen Metallen. Im Grunde kommt es hier nur auf Ihren persönlichen Geschmack an. Sie sollten allerdings darauf achten, dass der Briefkasten wettergeschützt ist und über ein Schloss verfügt, also nicht für jedermann zugänglich ist. Besonders beliebt sind aktuell freistehende Briefkästen aus rostfreiem Edelstahl. Dieses Material sorgt dafür, dass Ihre Post sicher und trocken bleibt, bis Sie sie abholen können.

Klingeln und Fernsprechanlagen an freistehenden Briefkästen

Prinzipiell ist es möglich, Klingeln, Fernsprechanlagen und andere elektronische Elemente – etwa Kameras – an einem freistehenden Briefkasten zu installieren. Der Vorteil ist, dass eventuelle Besucher nicht bis ans Haus herankommen müssen, um zu erfahren, ob jemand zu Hause ist. Bei elektronischen Komponenten ist allerdings schon beim Aufbau, beziehungsweise bei der Gestaltung des Fundamentes darauf zu achten, dass elektrische Kabel verlegt werden müssen, um die entsprechenden Elemente auch mit Strom zu versorgen. Egal, für was Sie sich entscheiden: Freistehende Briefkästen können allerhand Vorteile bringen. Im Einzelfall muss man aber abwägen, ob ein solches System für das eigene Zuhause die richtige Entscheidung ist.

Ein Briefkastenfach als frei stehende Briefkastenanlage aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300501
Artikel-Nr.: 300512
Artikel-Nr.: KN-FS-10-244
Artikel-Nr.: KN-FS-11-244