Benötigte Informationen für das Erstgespräch zur Gestaltung und Planung der Briefkastenanlage

Es gibt zwei Punkte auf die es bei einer Gestaltung und Planung einer Briefkastenanlage ankommt. Zum einen ist dies der persönliche Geschmack des Kunden. Zum anderen die örtlichen Gegebenheiten, die für das Projekt zur Verfügung stehen. Das heißt also, wo genau kann die Anlage beispielsweise aufgestellt oder montiert werden und welche Dinge müssen dabei eventuell berücksichtigt werden. Sprich das gesamte Projekt, so wie der Kunde es sich vorgestellt hat, muss auch in die Überlegungen der Briefkastenanlage mit einfließen, damit am Ende auch das passende Produkt gefunden werden kann. Wie geht man jetzt also als Kunde vor, damit das Erstgespräch mit dem Anbieter optimal verlaufen kann? Diese Frage soll im nächsten Abschnitt behandelt werden

Benötigte Informationen für das Erstgespräch zur Gestaltung und Planung der Briefkastenanlage

Jedes Detail zählt

Eine Grundvorstellung von der jeweiligen Briefkastenanlage hat man praktisch immer, so dass man dies auch schon einmal als Grundlage nutzen kann. Doch wer als Kunde ein ideal zugeschnittenes Angebot erhalten möchte, der muss sich im Vorfeld Gedanken über die Details der Anlage machen. In erster Linie geht es dabei natürlich um das Design. Wie soll die Anlage im einzelnen Aussehen. Soll diese bestimmte Merkmale besitzen, wie beispielsweise eine große Fläche für eine Gravur in der Mitte der Anlage. Sollen die Oberflächen bündig abschließen oder soll die Anlage gar abgerundet sein? Als diese Punkte und Fragen sollte man im Vorfeld für sich durchgehen, um ein ganz genaues Bild von der Anlage zu erhalten. Darüber hinaus sind natürlich auch grundlegende Faktoren, wie beispielsweise die Anzahl der Briefkästen entscheidend. Schließlich soll diese ja auch später optimal nutzbar sein. Gleiches gilt hier für die technische Ausstattung der Anlage. Welche Features soll die Anlage besitzen?

Hier könnten beispielsweise Dinge, wie eine Lichtanlage oder auch eine Sprech-Klingel-Funktion eine Varinate sein. Was am Ende ebenfalls nicht fehlen darf, ist der Standort. Denn dieser entscheidet ja darüber, wie die Montagemöglichkeiten der Anlage aufgebaut sein müssen. Handelt es sich beispielsweise um eine Wandmontage, so sollte dies beim Erstgespräch auch angegeben werden. Natürlich kann man hier auch über entsprechende Alternativen nachdenken und diese mit angeben. Schließlich gibt es nicht selten auch mehrere Möglichkeiten, wo die Anlage platziert werden kann. Gibt man diese Möglichkeiten gleich beim Erstgespräch mit an, so kann der Anbieter auch verschiedene Alternativen vorschlagen, die für das eigene Projekt durchaus interessant sein könnten. Dies führt auch gleich zu einem weiteren Punkt, den man ebenfalls im Erstgespräch erwarten kann.

Vorschläge des Anbieters auswerten

Neben den eigenen Faktoren, die man als Kunde im Vorfeld zusammengetragen hat, kann es natürlich auch vom Anbieter Vorschläge geben, welche Features beispielsweise als guter Zusatz anzusehen wären. Auch hier könnte unter anderem eine Lichtanlage als Möglichkeit in Betracht kommen.Insofern man sich als Kunde bereits schon ein sehr genaues Bild gemacht hat, wie das Projekt umgesetzt werden soll, kann man hier recht schnell auf die Vorschläge eingehen und diese auswerten. Ob diese am Ende für das eigene Projekt in Frage kommen, hängt selbstverständlich vom Kunden selbst ab. Trotzdem sollte man sich den ein oder anderen Vorschlag ruhig einmal anhören, denn es könnte ja sein, dass man trotz genauster Planung einen kleinen Faktor vergessen hat. Man kann es also als zusätzliche Absicherung ansehen.

Benötigte Informationen zur Planung oder gleich sofort lieferbare Briefkastenanlageaus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-MD-21-OR-E
Artikel-Nr.: KN-UP-11-110-E
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H-E