Bauformen-Vergleich von Briefkastenanlagen

Die Kastentiefe einer Briefkastenanlage hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Wer auch größere Postwurfsendungen und Pakete während seiner Abwesenheit empfangen möchte, benötigt eine entsprechende Ausstattung des Briefkastens mit zusätzlichem Paketfach. Verschiedene Briefkastenanlagen mit unterschiedlichen Kastentiefen finden Sie unterhalb dieser Magazinseite auch als passende Baispielangebote.

Welches Material und welche Kastentiefe soll die neue Briefkastenanlage haben?

Briefkastenanlagen mit Paketfach

Im Fokus dieser Variante stehen dabei die Größe des Kastens und der Sicherheitsaspekt. Die Pakete sollen einerseits darin Platz finden und andererseits auch vor Diebstahl gesichert sein. Abschließbare Türen sind ein Muss und zusätzliche Metallstangen schützen ebenfalls. Aber auch eine ansprechende Optik ist durchaus gewünscht.Auswahl gibt es bei dieser Briefkastenanlagen-Konstruktion bezüglich der Kastentiefe/ Größe und seiner Bauform inzwischen mehr als genug.

Durchwurfbriefkasten-Anlagen

Bequemer als mit dieser Variante geht es wohl kaum;die Post kommt quasi zu einem nach Hause, ohne das erst vor die Tür gegangen werden muss. Der Briefträger wirft die Post ein und die Briefe landen direkt in der Wohnung.Die Auswahl ist im Vergleich zu anderen Briefkastenanlagen eher gering, geräumig sind sie aber alle. Schon das kleinste Modell hat ein Volumen von 12 Litern, sodass der Kasten selbst bei längerer Abwesenheit vermutlich nicht überquillt. Das Design ist äußerst schlicht; eine Frontplatte mit Briefschlitz plus Namensschild und eventuelle einem Klingelknopf. Aber diese schlichte Eleganz hat durchaus auch was für sich.

Mauerdurchwurf-Briefkasten - eine aufwendige Montage eilt ihm voraus

Die Mauerstärke ist ausschlaggebend für den erfolgreichen Einbau. Neubauten stellen zumeist keinerlei Probleme dar, denn dort ist die Basis vorhanden. Wichtig dabei ist, die Dämmung des Rohbaus unbedingt abzuwarten, damit der Fachmann auch die Stärke des Putzes mit einkalkulieren kann bei seinen Berechnungen. Die betroffene Wand sollte nicht beheizt werden, da sonst eine akute Gefahr der Schwitzwasserbildung besteht! Gewählt werden darf zwischen Durchwurfbriefkästen mit:

  • fixer Tiefe und
  • variabler Tiefe.

Wandbriefkästen - eine der beliebtesten Varianten

Bezüglich seiner Größe sollte eines unbedingt beachtet werden; das auch große Briefumschläge und Zeitschriften eingeworfen werden können, ohne das die Einwurf-Klappe offen stehen bleibt.
Gerade bei den sogenannten "Schnäppchenmodellen" ist das häufig nicht der Fall! Einerseits ermöglicht eine Einwurf-Klappe, die nicht richtig schließt, dass die Post leicht entwendet werden kann. Andererseits schaut sie hervor und ist dadurch auch Regen und Nässe ausgesetzt.

Zaunbriefkästen mit spezieller Einwurf-Taktik

Von oben wird die Post in den Briefkasten eingeworfen und herausgenommen wird sie auf der Rückseite. Bei der Konstruktion wurde logisch gedacht, denn oberhalb der Entnahmeklappe befindet sich ein kleines Regendach, sodass die Post grundsätzlich trocken bleibt. Mithilfe eines verschraubten Sichtfensters kann aus der Wohnung heraus kontrolliert werden, ob bereits Post eingeworfen wurde.

Freistehende Briefkastenanlagen

Neben einem formschönen Design benötigen Briefkastenmodelle dieser Art vor allen Dingen eines;
eine entsprechende Wandstärke zur Förderung der Stabilität. Sind sie zu leicht, halten sie vermutlich keinem Unwetter stand. Zu klobig sollten sie der Optik zuliebe aber dennoch nicht sein. Ein Maß von 0,6 Millimetern sollte jedoch prinzipiell nicht unterschritten werden, denn da würde es riskant.

Einbau & Montage-Hinweise

Wasserwaage, Bohrschablone & Edding sind die besten Helfer für eine erfolgreiche Montage dieser Briefkastenvariante. Die Fassade sollte allerdings ebenmäßig sein. Bestenfalls sollte der Briefkasten im geöffneten Zustand an der Wunschstelle waagerecht ausgerichtet werden und das zu zweit! Während die eine Person den Kasten hält, zeichnet die andere die Stellen für die Bohrlöcher ein. Dämmstoff-Dübel und Schrauben aus rostfreiem Edelstahl sind eine ausgezeichnete Wahl, damit die Montage dauerhaft gelingt. Vorgefertigte Bohrlöcher gibt es nicht, sodass der Zaunbriefkasten flexibel angebracht werden kann - ein wenig Erfahrung im Umgang mit der Bohrmaschine immer vorausgesetzt! Alle benötigten Materialien sind Teil des Lieferumfangs. Für ein durchschnittliches Postaufkommen reicht eine Größe von 355 x 380 x 166 Zentimetern vollkommen aus.

Materialien - Farbe & Design

Rostfrei müssen alle Produkte sein, die für die jeweilige Briefkastenanlage verwendet werden. Dies betrifft auch die in der Montage verwendeten Schrauben. Wenn eine Schraube rostet, rostet der Briefkasten gleich mit. Pulverbeschichteter Edelstahl wird gerne verwendet, denn er erfüllt alle wichtigen Attribute. Das Material ist rostfrei und auch unschöne Witterungsverhältnisse können ihm nichts anhaben! Generell kommt es auf die Beschichtung der Materialien an - unbehandelte Rohstoffe kommen für ein langlebiges Produkt nicht in Frage.

Briefkastenanlage aus der Cenator® Kollektion aus wetterfesten Materialien mit unterschiedlichen Kastentiefen::

Artikel-Nr.: KN-FS-60-244-H-B
Artikel-Nr.: KN-FS-51-244
Artikel-Nr.: KN-UP-41-110
Artikel-Nr.: KN-MD-41-OR