Harmonisches Eingangskonzept mit Standbriefkastenanlage für Mietshäuser

Die Basis für ein stimmiges Eingangskonzept sind stilvolle und funktionale Aspekte. Bei der Wahl einer geeigneten Briefkastenanlage spielt das Designkonzept der Wohnanlage eine wichtige Rolle. Der Briefkasten ist ein wichtiger Bestandteil eines Mietobjekts und ein besonderes Detail im Gesamtbild des Eingangbereichs. Gerade die Standbriefkastenanlage vereint Design und Funktionalität in einem.

Standardisierte Standbriefkastenanlage für Mietshäuser

Einige der Briefkästen besitzen sogar eine integrierte Beleuchtung. Für ein stimmiges Gesamtkonzept ist es von Vorteil, wenn der Briefkasten mit der Haustür und der Klingelanlage farblich miteinander abgestimmt sind. Jede Mieteinheit erhält ein separates abschließbares Postfach mit Namensschild.

Vor- und Nachteile von Standbriefkästen

Im Gegensatz zu Zaunbriefkästen oder Aufputzbriefkästen muss der Standbriefkasten für einen festen Halt aufwändig in den Boden betoniert werden. Dafür kann er aber frei auf dem Gelände aufgestellt werden und muss nicht an einer Wand oder einem Zaun befestigt werden.

Der richtige Standort

Der ideale Platz für einen Briefkasten ist im direkten Umfeld des Eingangbereichs. Es soll gegeben sein, dass der Postbote den Briefkasten leicht erreicht und die Mieter ihn problemlos entleeren können. Ein anderer beliebter Ort für eine Standbriefkastenanlage ist eine Eingangshalle. Dort steht sie sicher im Haus und ist nicht jedem zugänglich. Der Vorteil einer solchen Anlage ist, dass der Standort variiert werden kann.

Eigenschaften des Standbriefkastens

Der Standbriefkasten ist ein komplettes Gestell mit Standfüßen und dem eigentlichen Briefkasten. Diese Bauart hat den Vorteil, dass keine Wand benötigt wird, um die Anlage zu montieren. Für die ordnungsgemäße Montage wird der Standbriefkasten in den Boden einbetoniert. Standardisierte Standbriefkastenanlage für Mietshäuser in größeren Dimensionen brauchen hier ein stabiles Standsystem.

Material und Beständigkeit

Ein Briefkasten soll langlebig sein und vor Wettereinflüssen schützen. Schließlich beherbergt er die Post der Mieter. Um dies zu gewährleisten, ist es empfehlenswert witterungsbeständige Materialien zu verwenden. Deshalb bestehen die meisten Briefkästen aus Edelstahl, lackiertem Stahl oder hochwertigem Kunststoff. Ein nützlicher Tipp: die Standbriefkastenanlage sollte nicht zur Wetterseite aufgestellt werden,da es sonst es vorkommen kann, dass der Inhalt nass wird.

Vorschrift nach DIN-Norm

Die Mindestgröße des Briefkastenschlitzes und die Inhaltsgröße wird durch die Norm DIN EN 13724 festgelegt. Damit passt ein großer C4-Briefumschlag durch den Schlitz und findet im Inneren des Briefkastenfachs ausreichend Platz. Der Einwurf des Briefkastens ist idealerweise in Griffhöhe, das heißt mindestens 70 cm hoch und maximal 170 cm über dem Boden.

Hin und wieder muss der Briefträger an die Wohnungen der Mieteinheiten, um zum Beispiel ein Einschreiben zu übergeben. Hierfür ist es hilfreich, wenn die Briefkästen mit Namensschilder genauso angeordnet sind, wie die Wohnungen in den Mietshäusern.

Standardisierte Standbriefkastenanlage für Mietshäuser aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300570
Artikel-Nr.: 300541
Artikel-Nr.: KN-FS-51-244-E
Artikel-Nr.: KN-FS-71-244-H