Eingesetzte Briefkastenanlage für fünf Mietparteien aus Edelstahl

Bei dem hier vorgestellten Produkt handelt es sich um eine sogenannte Unterputz-Briefkastenanlage, die aus 5 einzelnen Briefkästen besteht. Die Bezeichnung "eingesetzte Briefkastenanlage" bedeutet, dass sie in eine maßgerecht angelegte Nische in einer Wand oder Mauer installiert wird.

Eingesetzte Briefkastenanlage für fünf Mietparteien aus Edelstahl

Die Eigenschaften der Briefkastenanlage

Die Hersteller bieten als Standardmodelle nur Briefkastenanlagen mit einer geraden Anzahl von Fächern an, weil dann die einzelnen Briefkästen bei der Anordnung neben- und übereinander in eine rechteckige Ummantelung eingepasst werden können. Das erleichtert den Bau und hält die Kosten niedrig. Davon profitieren auch Sie als Kunde. Zudem lässt sich eine rechteckige Anlage leichter einbauen als eine mit mehreren Ecken und Kanten. Die Größe der Anlage kann zum Beispiel 720 x 1170 x 100 mm betragen. Damit ist sie in etwa ebenso groß wie eine Anlage für 6 Briefkästen. Alle Briefkästen haben die Standardmaße von 370 x 330 x 100 mm. Der Einwurfschlitz hat die Abmessungen von 325 x 35 mm. Diese Abmessungen entsprechen den Vorschriften der "Briefkastennorm" DIN EN 13724. An den Türen sind Halter zum Anbringen der Namensschilder angebracht. Zu jedem Briefkasten gehören 2 Schlüssel.

Besonderheiten und verwendetes Material

Die Einwurfklappen und Türen sind aus gebürsteten Edelstahl gefertigt, ein Material, das besonders robust und korrosionsbeständig ist. Die verdeckten Briefkästen selbst bestehen aus pulverberbeschichteten Stahlblech, um die Materialkosten niedrig zu halten. Zur Briefkastenanlage aus Edelstahl gehört auch ein sogenannter Putzrahmen aus demselben Material. Der Putzrahmen steht etwas über und umgibt den Kasten der Anlage auf allen 4 Seiten. Er wirkt wie eine Blende. Mit seiner Hilfe werden die kleinen Unregelmäßigkeiten verdeckt, die zwangsläufig beim Ausstemmen der Nische entstehen. Dadurch macht die ganze Anlage einen sauberen, ordentlichen Eindruck.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Varianten

Die einfachste und günstigste Variante ist eine Anlage für 5 Briefkästen mit einem zusätzlichen Blindkasten. Der Blindkasten hat keine Funktion, außer den leeren Platz auszufüllen, damit die Form der Briefkastenanlage rechteckig bleibt. Anstelle einer Einwurfklappe und einer Tür hat der Blindkasten einfach eine glatte Fläche. Diese Variante empfiehlt sich, wenn Sie die Briefkastenanlage im Haus anbringen wollen.

Die zweite Variante besteht aus einer Briefkastenanlage für 5 Briefkästen und einer Funktionsbox. Die Funktionsbox hat dieselbe Größe wie ein Standardbriefkasten. Darin sind 5 Klingeltaster, je einer pro Briefkasten, und ein Sprechsieb, hinter dem Lautsprecher und Mikrofon der Gegensprechanlage installiert sind. Diese Variante ist etwas teurer als die mit Blindkasten. Sie eignet sich ideal, wenn Sie die Briefkastenanlage außen an der Hausfassade oder der Umfassungsmauer anbringen wollen.

Als dritte Variante könnten Sie auch eine Briefkastenanlage für 6 Briefkästen bestellen. Der Preisunterschied zur Anlage mit 5 Briefkästen und 1 Blindkasten ist minimal. Den überzähligen Briefkasten halten Sie entweder verschlossen oder Sie nutzen ihn für Reklame oder Geschäftspost. Bestimmt werden Sie dafür eine Verwendung finden.

Eingesetzte Briefkastenanlagen sind besonders in Innenstädten sehr häufig anzutreffen, weil sie Platz sparen. Sie können sowohl außen an der Fassade als auch im Hausflur bzw. Treppenhaus angebracht werden. So praktisch diese Anlagen auch sind, haben sie auch Nachteile. Sie können nicht erweitert werden und bieten keine Ablagemöglichkeiten für Zeitungen oder Pakete. Dafür wäre die Installation zusätzlicher Boxen oder Behälter notwendig.

Eingesetzte Briefkastenanlage für fünf Mietparteien aus Edelstahl aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-UP-51-110-E
Artikel-Nr.: KN-UP-50-110-E
Artikel-Nr.: KN-MD-51-OR-E
Artikel-Nr.: KN-MD-50-OR-E