Nicht nur Geschmackssache - die Wahl der passenden Briefkastenanlage

Jeder Hausbesitzer weiß, dass er auf eine Briefkastenanlage nicht verzichten kann. Aufgrund der heute sehr großen Auswahl an Modellarten, Farben und Designs ist die Wahl der passenden Briefkastenanlage nicht immer einfach. Sicherlich spielen optische Gesichtspunkte eine große Rolle, denn schließlich soll sich die Briefkastenanlage perfekt ins Hausumfeld einpassen und nicht die Gesamtoptik beeinträchtigen, sondern eher aufwerten.

Großer Innenraum und Komforttiefe für hohes Postvolumen bei Briefkastenanlagen

Doch auch praktische Gesichtspunkte müssen bei der Wahl einer Briefkastenanlage Beachtung finden und diese sind nicht zu unterschätzen, denn auch bei Briefkastenanlagen kommt es auf die Feinheiten an und zudem auch noch auf die persönlichen Bedürfnisse, die diese erfüllen sollten. Großer Innenraum und Komforttiefe für hohes Postvolumen bei Briefkastenanlagen können zum Beispiel von Vorteil sein.

DIN EN 13724 - auch Briefkästen sollten Normen erfüllen

Die DIN EN 13724 gibt vor, welche Anforderungen ein Briefkasten mindestens erfüllen sollte. So besagt die Norm, dass der Einwurfschlitz eines Briefkastens mindestens 230 mm oder 325 mm breit sein sollte. Bei diesen Angaben kommt es darauf an, ob ein C4-Briefumschlag längs oder quer eingeworfen werden muss. Entsprechend gibt die Norm auch vor, dass der Innenraum des Briefkastens so bemessen sein muss, dass mindestens ein C4 Briefumschlag vollständig Platz findet. Auch wenn es um die Beschriftung geht gibt es ganz klare Regeln, so muss das Namensschild groß genug sein, damit mindestens eine Schriftgröße von 8 mm Höhe erreicht wird, damit garantiert ist, dass Zusteller den Namen gut lesen können. Zudem sollte der Briefkasten über ein entsprechendes Schließsystem verfügen, sodass die Post vor dem Zugriff von Dritten geschützt ist. Hinzu kommt, dass eine Entnahmesicherung hinter dem Einwurfschlitz dafür sorgen sollte, dass Diebe keine Post über den Einwurfschlitz entnehmen können. Ebenfalls in der Norm enthalten ist das Thema Standortwahl. So sollte der Briefkasten von außen zugänglich sein und der Weg von der Grundstücksgrenze bis zur Briefkastenanlage sollte 8 Meter nicht überschreiten. Zudem sollte der Briefkasten so angebracht werden, dass der Einwurfschlitz auf einer Mindesthöhe von 70 cm zu finden ist und die Höhe von 170 cm sollte auch nicht überschritten werden.

Briefkastengröße - das Postaufkommen ist der entscheidende Indikator

Schon mit Blick auf die DIN Norm sollte klar sein, dass eine gewisse Fachgröße mindestens vorhanden sein sollte. Doch wer ein hohes Postaufkommen hat, für den ist ein großer Innenraum und eine Komforttiefe für hohes Postvolumen bei Briefkastenanlagen schon fast ein Muss. Es ist wichtig, dass auch mehrere DIN A4 Sendungen problemlos Platz finden, denn neben Briefsendungen im DIN A4 Format kommen häufig noch Zeitschriften, Magazine und Kataloge zur normalen Briefpost hinzu. So ist ein großer Innenraum besonders bei Gewerbetreibenden und Freiberuflern sehr beliebt, aber auch Privathaushalte mit hohem Postaufkommen, sollten sich nicht davor scheuen auf eine Briefkastenanlage mit besonders tiefen Fächern und einem hohen Aufnahmevolumen zu setzen. Besonders wenn der Briefkasten eventuell nicht immer jeden Tag geleert werden kann ist dies ein Muss, denn letztlich sollten alle Sendungen komplett im Briefkastenfach Platz finden, sodass nichts herausragt und der Witterung ausgesetzt wird.

Großer Innenraum und Komforttiefe für hohes Postvolumen bei Briefkastenanlagen aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-81-244-H-E
Artikel-Nr.: KN-FS-51-244-E
Artikel-Nr.: 300432
Artikel-Nr.: 300522