Standbriefkasten - mehr Flexibilität im Alltag

Die Geschichte des Briefkastens beginnt weitaus früher, als die meisten von uns denken. Der Ursprung liegt im 16. Jahrhundert im italienischen Florenz, wo erste kleine Holzbriefkästen die Straßen zierten. Selbst im 19. Jahrhundert waren Briefkästen noch nicht flächendeckend bei uns zu finden. Ganz im Gegenteil zu heute: In jeglichen Formen und Farben werden die Vorgärten und Hauswände durch traditionelle oder moderne Briefkästen geschmückt. Doch wie soll man sich da noch entscheiden können?

Standbriefkasten mit Rundbogenständer aus Edelstahl

Der Briefkasten mit Hand und Fuß

Dabei sticht uns vor allem ein Exemplar ins Auge: der Standbriefkasten. Durch seine eigenen Standsäulen kann er nicht nur freistehen, sondern auch beliebig von Ihnen positioniert werden. Vor allem bei großen Grundstücken können Sie Ihre Privatsphäre schützen, indem Sie den Briefkasten an der Straße aufstellen. Die sichere Verankerung im Boden sichert Ihre private Post zudem vor Diebstählen. Kennzeichnend für einen Standbriefkasten ist sein großes Volumen, welches selbst die Lagerung von kleinen Paketen ermöglicht. Auch sparen Sie sich so das Bohren von Löchern in Ihre Hauswand. Der Standbriefkasten ist im Vergleich zu seinen Konkurrenten etwas teurer, dafür aber sehr komfortabel in seiner Funktionalität.

Welches Material eignet sich am besten für Ihre Wünsche?

Bei der Materialsuche können Sie auf verschiedene Stahl- und Kunststoffsorten zurückgreifen. Bei normalem Stahl wird die Oberfläche zwar durch einen Anstrich geschützt, dieser kann sich bei intensiver Nutzung aber schon mal ablösen. Dafür ist der Standbriefkasten in dieser Variante in vielen verschiedenen Farben verfügbar. Verzinkter Stahl ist dagegen besser vor Witterungseinflüssen geschützt. Leider gibt es den Briefkasten meist nur in dunklen oder matten Oberflächen. Mit Kunststoff haben Sie eine gute und günstige Variante getroffen. Er rostet auch nicht, ist jedoch im Vergleich zum Stahl nicht besonders robust.

Unser Favorit: Der Standbriefkasten aus Edelstahl. Er hat eine angenehm glänzende Oberfläche und ist vor Rost optimal geschützt. Preislich liegt er allerdings auch höher als die anderen Materialien.

Individuelle Bauformen

Wenn es sich um ein Mehrfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte handelt, können Sie bei der Bauform zwischen der waagerechten (mehrere Briefkästen nebeneinander) oder senkrechten (mehrere Briefkästen untereinander) entscheiden.

Modelle: von nostalgisch bis modern

Bei einem Standbriefkasten können Sie zwischen verschiedenen Modellen wählen. Es gibt nostalgische Standbriefkästen, die uns an frühere Zeiten erinnern und einen gewissen Charme versprühen. Es gibt aber auch moderne Varianten mit Rundbögen oder quadratische Modelle, die durch ihre besonderen Formen frische Modernität verkörpern. Wenn Sie es gerne extravagant mögen, können Sie auch auf eine klassische U.S. Mailbox mit roter Fahne auswählen. Die Entscheidung liegt hier ganz bei Ihnen. In ihrer Funktionalität sind die Modelle individuell ausstattbar: sie können über eine Beleuchtung, Klingel- oder Videosprechanlage oder einen Bewegungsmelder verfügen.

Standbriefkasten mit Rundbogenständer aus Edelstahl aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: 300514
Artikel-Nr.: 300511
Artikel-Nr.: 300533
Artikel-Nr.: 300478