Stilvollen Eingangsbereich für vier Parteienhaus gestalten

Während bei einem Einfamilienhaus der Außenbereich ganz auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann, muss bei vier Parteienhäuser auf einiges geachtet werden. Bei Mehrparteienhäusern ist immer zu bedenken, dass es zu einem Wechsel der Bewohner kommen kann und somit gilt es einen Eingangsbereich möglichst neutral zu gestalten. Zudem sollte auf robuste Elemente gesetzt werden, die auch hohen Belastungen standhalten. Eine stabile Standanlage zum Beispiel für vier Parteienhaushalt ist hierfür ein schönes Beispiel.

Stabile Standanlage für vier Parteienhaushalt

Leicht zu reinigende Materialien sorgen für einen ansehnlichen Eingangsbereich

Gerade bei Mehrfamilienhäusern ist es nicht immer einfach, dass der Eingangsbereich dauerhaft gepflegt wirkt. Bei vier Parteien die sich mit der Pflege abwechseln, müssen die Materialien häufig einiges abkönnen. Gerade auf Materialien, die einer besonderen Pflege bedürfen sollte in Mehrfamilienhäusern grundsätzlich verzichtet werden. Dies liegt unter anderem daran, dass nicht kontrolliert werden kann, mit welchen Mitteln die einzelnen Parteien die Reinigung vornehmen. Kommt es aufgrund falscher Reinigungsmittel, langfristig zu Schäden, lässt sich häufig nicht nachvollziehen, wer die Schuld trägt. Besser ist es auf unempfindliche Materialien zu setzen, die leicht und unkompliziert gereinigt werden können. Zudem sollten Materialien möglichst kratz- und stoßunempfindlich sein.

Die passende Briefkastenanlage für ein Mehrparteienhaus

Gerade der Briefkastenbedarf in einem Mehrparteienhaus stellt Immobilienbesitzer häufig vor die Frage, welche Lösung die sinnigste ist. Von Einzelbriefkästen, die im Inneren angebracht werden, über Anlagen zur Wandmontage bis hin zu stabilen Standanlagen finden sich einige sehr interessante Variationen. Bewährt hat es sich zum Beispiel für ein Mehrfamilienhaus mit vier oder mehr Parteien eine stabile Standanlage zu wählen. Dies kann mit etwas Abstand zur Wand aufgestellt werden oder auch komplett frei stehend, sodass bei der täglichen Nutzung durch vier Parteien keine Schäden oder Spuren an der Wand entstehen. Freistehende Anlagen lassen sich zudem besonders gut reinigen und können sinnvoll in der Nähe des Hauseingangs platziert werden. Gerade für Mehrfamilienhäuser hat es sich bewährt auf robuste Standanlagen zu setzen, da diese doch einiges mehr aushalten müssen als der Briefkasten eines Einfamilienhauses. Empfehlenswert ist es zudem darauf zu achten, dass die einzelnen Briefkastenfächer ein hohes Fassungsvermögen aufweisen und auch mühelos DIN A4-Sendungen aufnehmen können. Dies sorgt für ein ordentliches Gesamtbild, da überquellende Briefkästen so der Vergangenheit angehören.

Neutrale Bauelemente - die beste Wahl für Mehrfamilienhäuser

Wer den Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses gestaltet, sollte darauf achten, dass möglichst neutrale Bauelement genutzt werden. Bewährt haben sich unter anderem weiße Haustüren und Briefkastenanlagen. Wer es etwas edler liebt, kann auch auf Edelstahloptik bei der Briefkastenanlage setzen. Doch gerade die Farbe Weiß wird gerne gewählt, da sie im Grunde mit allem harmoniert und auch bei späteren Umgestaltungsmaßnahmen, lassen sich weiße Bauelemente weiter gut nutzen, auch wenn sich eventuell das Farbkonzept ändert. Auch wer bei einer Bestandsimmobilie einzelne Bauelemente wechseln möchte, fährt mit der Farbe Weiß meist sehr gut, denn der neutrale Farbton fügt sich wirklich überall gut ein.

Stabile Standanlage für vier Parteienhaushalt aus der Cenator® Kollektion:

Artikel-Nr.: KN-FS-40-244
Artikel-Nr.: KN-FS-40-244-H
Artikel-Nr.: KN-UP-40-110
Artikel-Nr.: KN-MD-40-OR